ABSAGE: Der 13. Österreichische Radgipfel am 30. und 31. März 2020 kann nicht stattfinden.

Die Österreichische Bundesregierung untersagt bis Anfang April Indoor-Veranstaltungen mit mehr als 100 Teilnehmenden, um die starke Ausbreitung von Coronavirus Covid-19 zu verhindern. Davon ist auch der Radgipfel 2020 betroffen.

Bereits gezahlte Teilnahmebeiträge werden refundiert. Über Details dazu und einen etwaigen Ersatztermin des Radgipfels informieren wir Sie in den kommenden Tagen.

Mit freundlichen Grüßen, das Organisations-Team des Radgipfels


 

 

Vom 29. bis 31. März 2020 findet in Wien der 13. Österreichische Radgipfel statt. Fachleute aus Wissenschaft und Verwaltung sowie VertreterInnen aus Politik und NGOs diskutieren und erarbeiten Lösungen für mehr Radverkehr.

Der Österreichische Radgipfel ist eine Konferenz zum Radverkehr und zur Infrastruktur, den Services und Dienstleistungen, die es dafür benötigt. Bis zu 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Österreich und den benachbarten Ländern beraten dabei im Zeichen des Klimaschutzes.

 

Hier gehts zum Radgipfel-Programm

Zum Programm

 

 

SCHWERPUNKT-THEMA:
RADFAHREN IST KLIMASCHUTZ

Gleich für den Radgipfel anmelden

Der Österreichische Radgipfel 2020 von A bis Z

A
Abstellanlagen
– Fahrräder können am Columbusplatz – 100 Meter von Veranstaltungshalle entfernt – sicher abgestellt werden. Der Weg von Hauptbahnhof ist mit Tafeln ausgeschildert.

B
Bike Festival
– Am Samstag, 28. und Sonntag, 29. März am Wiener Rathausplatz. Dort gibt es die Möglichkeit eines Early Check-ins für den Radgipfel. Am Argus Bike Festival erleben Sie die neuesten Trends zum Radfahren und jede Menge gute Unterhaltung. Empfehlung!

C
Check-In
– Dieser ist ab 8 Uhr in der Gösserhalle möglich. Bereits am Wochenende vor den Konferenztagen ist am Rathausplatz beim Argus Bike Festival ein früherer Check-in möglich. Dieser hat am Sonntag, 29.03. von 10 bis 16 Uhr geöffnet.

D
Die RADpaRADe
– Am Sonntag, 29.03. um 12 Uhr: Der inoffizielle Beginn des Radgipfels. Vorbeikommen und mit tausenden anderen Menschen rund um die Wiener Ringstraße radeln. Diese ist nur für Radfahrerinnen und Radfahrer geöffnet. Sightseeing einmal anders.

E
Exkursionen
– Am Dienstag, 31. März um 8:30 Uhr. Eine Anmeldung zu den spannenden Ausfahrten ist beim Check-In einfach möglich. Wiener Radinfrastruktur, wichtige Projekte und Kultur auf dem Fahrrad erleben.

F
Fachausstellung
– Mehr als 25 namhafte Aussteller zeigen die neuesten Trends rund ums Radfahren.  Eine gute Ergänzung zu den spannenden Vorträgen und Diskussionen.

G
Gösserhalle
– Die Konferenz-Location in der Laxenburger Straße 2B, 1100 Wien: Eine frühere Lager- und Logistikhalle, heute eine tolle Veranstaltungshalle in einem Stadtentwicklungsgebiet. Shabby chic!

H
Hauptbahnhof Wien
– Ganz in der Nähe. Vom Hauptbahnhof geht es beschildert zur Gösserhalle bzw. zu den Radabstellplätzen für die Konferenzbesucherinnen und –besucher am nahen Columbusplatz. Anreisezeit: 3 Minuten mit den Rad, 10 Minuten zu Fuß.

I
International
– So ist das Publikum am Radgipfel 2020. Es gibt zahlreiche Gäste und Vortragende aus ganz Europa. Das freut uns sehr. Die Vorträge in der großen Halle werden ins Englische übersetzt.

J
Jetzt
– Ist der Zeitpunkt, um den Klimaschutz voranzutreiben. Ganz nach dem Motto des Radgipfels „Radfahren ist Klimaschutz“.

K
Konferenz-Party
– am 30. März ab 19.30 Uhr findet die Abendveranstaltung im legendären Volksgarten direkt an der Wiener Ringstraße statt. Bei gutem Essen, Getränken und Musik kann der erste Konferenztag angenehm ausklingen.

L
Leihräder
– Am besten schon bei der Registrierung dazu buchen. Diese werden gratis zur Verfügung gestellt.

M
Mittagessen
– Kommt von Rita bringt’s. Genauso wie das Frühstück. Vegetarische Bio-Qualität. Rita und ihr Team liefern das Essen übrigens mit Transporträdern.

N
Networking
– Ganz wichtig beim Radgipfel. Geht gut in den Pausen oder bei der Abend-Veranstaltung im Volksgarten.

O
Oida
– Bekannter Wiener Ausdruck, der zu fast allem gesagt werden kann.

P
Programm
– Wir haben ein sehr vielfältiges und hochwertiges Programm zusammengestellt. Am besten hier selbst überzeugen. Vorträge in Halle 1 werden auch ins Englische übersetzt.

Q
Qualität
– Ist wichtig, für eine gelungene Konferenz. Wir sind bemüht, beim Essen, den Vorträgen und der Organisation unseren Gästen hohe Qualität zu bieten.

R
Registrierung
– Funktioniert auch online. Gleich hier für den Radgipfel registrieren.

S
Sonntag
– Der erste, inoffizielle Radgipfel-Tag. Nach Wien kommen, am Rathausplatz Check-in nutzen, bei der RADpaRADe mitradeln oder Wien genießen. Willkommen in Wien.

T
Tickets
– Kosten 49 Euro pro Tag. Gleich online anmelden. Es gibt auch Vergünstigungen. Siehe V

U
Umweltschutz
– Ist wichtig, deshalb gibt es am Radgipfel kein Einweggeschirr und weitere ressourcenschonende Maßnahmen. Gäste kommen mit der Bahn, dem Rad oder zu Fuß. Wir sind Green Meeting!

V
Vergünstigungen
– Gibt es für Studierende, Besucherinnen und -besucher, die in Südost-Europa leben und für NGOs. Hier geht es zur Registrierung für vergünstigte Tickets.

W
Wissenschaft
– Wichtig für den Erfolg. Deshalb haben wir bei der Programmauswahl darauf geachtet, dass auch zahlreiche Fachleute aus der Wissenschaft zum Radfahren zu Wort kommen.

X
XXL
– So groß ist heuer die Expo des Radgipfels. Und der Spaß. Und, und, und…

Y
You
are in Vienna, Baby. In der lebenswertesten Stadt der Welt. Welcome!

Z
Zufahrt
– Ist markiert. Mit den Fahrrädern fährt man am besten über die Favoritenstraße zum Columbusplatz. Diese ist eine Fußgängerzone, in der radfharen erlaubt ist. Dort ist die Radgarage.

 

Gleich für den Konferenz-Newsletter mit allen Infos ANMELDEN und am Laufenden bleiben:

Radgipfel 2020 Newsletter-Anmeldung
Wird gesendet

Presse: Infos und Akkreditierung, Logos und Bilder herunterladen

Hier alle Infos herunterladen

Mit freundlicher Unterstützung von

 

 

 

 

 

 

In Kooperation mit: