Reger Radverkehr an einem sonnigen Morgen in Wien.

Wiener Radverkehrsnetz

Radinfrastruktur 2010 bis 2014

In den letzten Jahren wurde der Ausbau der Radverkehrsinfrastruktur in Wien fortgesetzt und forciert. Derzeit beträgt die Gesamtlänge des Radwegnetzes 1.317 Kilometer.

Rechtliche Regelungen wurden angepasst oder neu eingeführt: In Wien gibt es jetzt etwa Fahrradstraßen, Begegnungszonen und die Benutzungspflicht von Radwegen wurde aufgehoben. Radfahren gegen die Einbahn ist auf einer Länge von circa 261 Kilometern erlaubt. Und aktuell gibt es in Wien über 40.000 Radabstellplätze. Hier die aktuelle Zahlen zum Wiener Radverkehrsnetz

Als Service für die Wienerinnen und Wiener hat die Mobilitätsagentur zehn Luftpumpen an öffentlichen Plätzen aufgestellt. Sie werden von Radfahrenden, aber auch von Menschen, die mit Kinderwagen unterwegs oder auf den Rollstuhl angewiesen sind, genutzt. Die einfache Bedienbarkeit und die Platzierung an stark frequentierten und gut zugänglichen Plätzen machen es leicht, den Reifendruck  zu erhöhen.

Bauprogramm

Damit das Radfahren in der Stadt noch attraktiver und sicherer wird, wird die Infrastruktur laufend verbessert und ausgebaut. Das Bauprogramm 2016 für das Wiener Radwegenetz sieht wichtige Lückenschlüsse und Neuerungen im Hauptradwegenetz vor.

Der unten abgebildete Plan zeigt die wichtigsten im Jahr 2016 geplanten Bauprojekte auf einer Karte. Eine Liste des gesamten Bauprogramms finden Sie hier: Bauprogramm Radverkehrsanlagen 2016

plan bauprogramm rewegenetz

(Klick für PDF in voller Auflösung)