Frau fährt ein Transportfahrrad. Im Korb sitzt ihr Sohn. Foto: Stephan Doleschal

Infos für förderbare Transportfahrräder

Hier finden Sie nähere Spezifikationen zu förderbaren Transportfahrrädern.

Gefördert werden

Gefördert werden Fahrräder, deren Rahmenform und Bauart sich von herkömmlichen Fahrrädern insofern unterscheiden, als dass sie für den Transport großer Lasten geeignet sind. Dazu zählen mehrspurige Fahrräder  mit einer Transportbox oder einer Transportfläche.

Dazu zählen weiters einspurige Fahrräder, die sowohl eine Transportbox oder eine Transportfläche und einen längeren Radabstand haben. Auch Fahrräder mit verlängertem Radstand und langem Gepäckträger zur beidseitigen Aufnahme von Lasten werden gefördert, wenn ihr Radstand mehr als 139 Zentimeter beträgt.

ACHTUNG. Nicht gefördert werden:

  • Fahrräder, die lediglich einen verstärkten Rahmen sowie verstärkte Gepäckträger bei gleichzeitig herkömmlicher Bauart haben, werden nicht gefördert. Ebenso nicht gefördert werden Fahrradrikschas, Tandems und Fahrräder, die ausschließlich zur Personenbeförderung bestimmt sind. Auch Fahrräder deren Transportfläche oder Transportbox eine Nutzlast von weniger als 50 kg haben zählen nicht als Transportfahrräder.
  • Selbst gebaute Transportfahrräder werden nicht gefördert.
  • Zubehörteile oder Umbausätze werden nicht gefördert.
  • Gebrauchte Transportfahrräder werden nicht gefördert. Ein gebrauchtes Transportfahrrad ist ein Fahrrad, das bereits einen Vorbesitzer hatte.

Bei Unklarheiten über die Förderwürdigkeit bestimmter Fahrradmodelle kann vorab eine Abklärung mit der Förderstelle vorgenommen werden. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Mobilitätsagentur Wien. office@mobilitaetsagentur.at

Informationsblatt für förderbare Transportfahrräder (Download PDF)