Reger Radverkehr an einem sonnigen Morgen in Wien.

Radtouren

Die Stadt und ihre Grätzel mit dem Rad  entdecken? Wir haben hier 10 Radtouren für Sie zusammengestellt.

Bisamberg (brutal)

ca. 2h 38m // 34.2 km

Gemütlich geht es von der Reichsbrücke flussaufwärts bis zum Ende der Donauinsel. Über das Einlaufbauwerk geht es nach Langenzersdorf am Fuße des Bisambergs. Dann folgt steiler aber nicht all zu langer Anstieg. Bergab geht es richtig Stammersdorf und entlang des Marchfeldkanals zurück zur Donau. Entlang des Entlastungsgerinnes wird wieder zur Reichsbrücke geradelt.

11x gefahren - Ich auch // Termin eintragen

Gestartet wird in Perchtoldsdorf, das mit der Schnellbahn erreicht werden kann. Dann führt der Weg nach einem kurzen Anstieg immer leicht bergab. Vorbei an für die Stadt bedeutenden Bauwerken wie der Hochquellwasserleitung oder dem Wohnpark Alterlaa. Entlang der Liesing fährt es sich bis nach Schwechat und deren Mündung in die Donau.

3x gefahren - Ich auch // Termin eintragen

Nahrungsquelle Donaustadt

ca. 3h 00m // 39.4 km

Die Donaustadt bietet uns durchaus auch eine kulinarische Tour. Gestartet wird bei der U1 Station Kaisermühlen. Vor der Praterbrücke biegt die Tour in den 22. Bezirk ab. In einer großen Runde durch die flache Donaustadt führt die Tour zu zahlreichen landwirtschaftlichen Betrieben, Gemeinschaftsgärten und  Gärtnereien. Kosten, Naschen und Einkaufen inklusive. Die Tour führt zurück an die Neue Donau und zum Startpunkt.

3x gefahren - Ich auch // Termin eintragen

Nordrand

ca. 2h 31m // 32.8 km

Startpunkt der Nordrand Tour ist die Station Floridsdorf. Es geht über die obere Alte Donau und dem ehemaligen Gaswerk zur Nordrandsiedlung. Richtung gerasdorf verlässt man das Wiener Stadtgebiet. Über Hagenbrunn fährt man in einer Schleife zum Fuße des Bisamberg. Nach Auffahrt und steiler Abfahrt nach Strebersdorf führt die Tour über Siedlungen und ein Industriegebiet zurück zum Startpunkt.

1x gefahren - Ich auch // Termin eintragen

Die Tour führt über den Prater an den Alberner Hafen zum Friedhof der Namenlosen. Der versteckte Friedhof gilt als einer der stimmungsvollsten in Wien. Die Tour führt über die Donau zurück zum Ausgangspunt Praterstern. Die Tour ist flach und leicht befahrbar. Abstecher in den Wurstelprater, ins Stationbad oder an die Neue Donau laden zur Entspannung für die ganze Familie ein.

4x gefahren - Ich auch // Termin eintragen

Die hügeligste Tour mit der Aussicht auf Erholung beim Heurigen. Los geht es am Praterstern. Entlang des Donaukanals flussaufwärts wärmen wir uns für das hügelige Döbling auf. Bei der Müllverbrennungsanlage Spittelau geht es immer leicht bergauf nach Sievering. Mitten im Wienerwald biegt die Tour auf die bekannte Höhenstraße, die längste Straße Wiens ab. Durch den Wald und teils über Kopfsteinpflaster geht es bis auf den Kahlenberg. Nach einem  Abstecher zum kleinen Bruder, dem Leopoldsberg rollen wir  Richtung Klosterneuburg über Serpentinen steil bergab. Zurück nach Wien geht es am Donauradweg.

4x gefahren - Ich auch // Termin eintragen

Seestadt-Runde

ca. 2h 3m // 26.6 km

Die Seestadt Aspern ist eines der größten Stadtentwicklungsgebiete Europas. Die Tour startet beim Verkehrsknotenpunkt Hausfeldstraße. Dorthin kann mit Fahrrad, aber auch mit Zug oder U-Bahn angereist werden. Das Gebiet der Seestadt wird umrundet. Wir empfehlen die Tour öfter mit Abstechern in die Seestadt zu fahren, denn das Gebiet verändert sich nahezu täglich.

1x gefahren - Ich auch // Termin eintragen

Unten & Oben

ca. 2h 25m // 31.5 km

Wien ist geprägt von seiner Lage an der Donau und am Wienerwald. Die Tour beginnt in der Industriestadt Schwechat, wo mit der S7 hingefahren werden kann und führt über den Albener Hafen zur Mündung des Donaukanals. Entlang des Kanals geht es vorbei an der EBS, dem Kraftwerk Simmering und weiter an der Hundertwasser-Schiffsstation. Urania, Ringturm aber auch das Zarah Hadid-Haus sind spannende Gebäude entlang der Strecke. Am Donaukanals gibt es zahlreiche Möglichkeiten für eine Erfrischung. In Nussdorf verlassen wir das flache Wien und es geht vorbei an Heurigen und Weinbergen auf den Kahlenberg. Der grandiose Ausblick auf Wien lässt die Mühen der Auffahrt vergessen.

1x gefahren - Ich auch // Termin eintragen

Urban & Rural

ca. 2h 39m // 34.4 km

Vom Park zum Wald und zurück. Die Tour beginnt im Stadtpark in der Wiener Innenstadt. Weiter geht es durch den 3. Bezirk und den Prater auf die Donauinsel. Bei der Steinspornbrücke übersetzt man die neue Donau zur Lobau. Richtung Seestadt und Breitenlee fährt man zum Norbert Scheed-Wald. Hier kann gerastet werden. Zurück geht es über den Hirschstettner Teich Richtung Alte Donau. Über die Reichsbrücke radelt man zurück ins Zentrum.

0x gefahren - Ich auch // Termin eintragen

Wiener Wasser

ca. 8h 00m // 99.6 km

Wien ist eine Stadt am Wasser. Die Tour ist lang, kann aber gut in mehrere Etappen geteilt werden. Los geht es in Weidlingau und es führt uns vom Wienfluss über den hügeligen Südwesten, vorbei an den Einmündungen der beiden Hochquellwasserleitungen zur Liesing. An zahlreichen Teichen entlang geht es über Wasserspielplatz und Wasserturm zum Amalienband am Reumannplatz. Die Fahrt führt weiter zu den Gewässern rund um den  Laaer Berg und dann zum Zentralfriedhof. Nun geht es Richtung Donau und über das Kraftwerk Freudenau in die Lobau. Über eine weite Schleife über die Gewässer im Grünen Prater radelt man über den Wienfluss zurück zum Donaukanal. Weiter zur Neuen und dann entlang der Alten Donau zum Marchfeldkanal. Über eine weitere Schleife entlang der Donau und des Donaukanals kommen wir in die City. Die Tour endet stilgerecht beim Hochstrahlbrunnen am Schwarzenbergplatz.

1x gefahren - Ich auch // Termin eintragen