Nahrungsquelle Donaustadt

ca. 3h 00m
35.9 km
U1 Kaisermühlen V.I.C.
U1 Kaisermühlen V.I.C.
Termin eintragen

Die Donaustadt bietet uns durchaus auch eine kulinarische Tour. Gestartet wird bei der U1 Station Kaisermühlen. Vor der Praterbrücke biegt die Tour in den 22. Bezirk ab. In einer großen Runde durch die flache Donaustadt führt die Tour zu zahlreichen landwirtschaftlichen Betrieben, Gemeinschaftsgärten und Gärtnereien. Kosten, Naschen und Einkaufen inklusive. Die Tour führt zurück an die Neue Donau und zum Startpunkt.

Mit der gratis Fahrrad-App für Wien können Sie sich auf der Tour navigieren lassen und auch gleich das Navi-Paket für ganz Wien herunterladen.

Zusätzlich hier die GPX- und KML-Datei runterladen.

Karte

U1 Kaisermühlen V.I.C. bis Rudolf-Nurejew-Promenade

Die Fahrt in die Donaustadt beginnt bei der U-Bahnstation Kaisermühlen V.I.C. Von hier aus fahren wir in Richtung Donau, um dieser auf der Rudolf-Nurejew-Promenade gen Süd-Osten zu folgen.

Rudolf-Nurejew-Promenade bis Kaisermühlenstraße

Die Rudolf-Nurejew-Promenade ist ein breiter Rad- und Spazierweg, auf dem sich wunderbar die Umgebung betrachten lässt. Bald schon fahren wir am wild romantischen Nachbarschaftsgarten DonauCity vorbei und können an schönen Tagen die fleißigen Gärtner beobachten. Auf Höhe der Wehr 1 biegen wir links ab, fahren über die Donauufer Autobahn und kommen so auf die Kaisermühlenstraße.

Kaisermühlenstraße bis Bauernmarkt Stadlau

Nach Links auf die Kaisermühlenstraße abgebogen, fahren wir diese entlang, bis wir auf die Südosttangente treffen. Dort unterfahren wir die Autobahnbrücke und biegen links ab, um auf der Kaisermühlenstraße zu bleiben. Schon bald sehen wir rechts von uns den Stadlauer Bahnhofspark, auf dem jeden Freitag von 08:00 - 13:00 Uhr der Bauernmarkt Stadlau geöffnet ist.

Bauernmarkt Stadlau bis Badeteich Hirschstetten

Die Stadlauerstraße wird bis zu ihrem Ende weitergefahren und dann biegen wir nach rechts auf die Hirschstettner Straße ab. Als nächstes lenken wir nach links auf die Ziegelhofstraße ein und fahren in Richtung Hirschstettner Badeteich. Wer Lust hat kann auf diesem Streckenabschnitt einen Abstecher zum Biogarten der Erdbeerwelt, dem Blumengarten Hirschstetten und zur Gärtnerei Kölbl machen.

Badeteich Hirschstetten bis Thujagasse

Der Badeteich befindet sich auf der Westseite der Ziegelhofstraße. Wenn die Temperaturen passen kann man sich hier kurz in die Badehose werfen.
Über die Breitenleerstraße, wo bei einem Besuch des Ab Hof Verkaufs des Schottenstiftes frisches Obst erstanden werden kann, kommen wir zur Schukowitzgasse und arbeiten uns so weiter in Richtung Norden vor. Die Rautengasse führt uns am Russwasser vorbei und bringt uns direkt auf die Thujagasse, den nördlichsten Punkt der Tour.

Thujagasse bis Gartenhof Gin

Die Thujagasse bietet einen weitläufigen Blick auf die Anbauflächen und Windkraftanlagen im Norden. Bis zum Ende fahren wir diese Straße entlang und radeln dann wieder nach Süden auf der Schafflerhofstraße. Wer mag kann hier auf die Teiläckergasse abbiegen um auf die Hänischgasse zu gelangen. Hier befindet sich nämlich der Gärtnerhof Gin, wo der Verein für Gemeinwesenintegration und Normalisierung Gemüse und Kräuter in Bioqualität verkauft.

Gartenhof Gin bis Selbsternte Ökoparzellen Stadt Wien

Wir fahren wieder auf die Schaffelhoferstraße zurück in Richtung Süden. Sobald die Eßlinger Haupstraße zu unserer Linken kommt tut sich neuerlich die Möglichkeit für einen kurzen Abstecher auf. Hier befinden sich die Selbsternte Ökoparzellen der Stadt Wien, die man von Mai bis Oktober mieten kann.

Selbsternte Ökoparzellen Stadt Wien bis Seestadt Aspern

Über die Colerusgasse und die Eßlinger Hauptstraße fahren wir bis zur Seestadtstraße in Richtung Westen und kommen so direkt in die Seestadt Aspern.
Nicht nur ein Blick in den Seepark, sondern auch der Seestädter Wochenmarkt am Hannah-Arendt-Platz versüßen uns hier die Zeit.

Seestadt Aspern bis Bauernmarkt Wacquantgasse

Am westlichen Ende der Seestadt gelangen wir auf die Johann-Kutschera-Gasse und radeln wieder südwerts. Über Groß-Enzersdorfer-Straße und Wimpffengasse kommen wir zum nächsten Bauernmarkt in der kleinen und gemütlichen Wacquantgasse, der jeden Freitag von 13:00 - 19:00 Uhr geöffnet hat.

Bauernmarkt Wacquantgasse bis Mühlwasser

Auf der Kreuzung bei der Volksschule Aspern biegen wir links auf den Bieberhaufenweg ab. Dieser führt uns direkt bis zum Mühlwsasser. Am Weg befindet sich noch der Gemeinschaftsgarten Norwegerviertel auf der Wulzendorferstraße.

Mühlwasser bis Kleine Stadtfarm

Nach dem Mühlwasser wechseln wir auf den parallel verlaufenden Reiherweg. Dieser führt zum Naufahrtweg, welchen wir entlang des Schillerwassers fahren, bis wir auf der linken Seite die Kleine Stadtfarm sehen können – ein Verband, der sich mit regionaler und biologisch nachhaltiger Bewirtschaftung beschäftigt und Vereine mit ökologischen und sozialen Zielsetzungen unterstützt.

Kleine Stadtfarm bis U1 Kaisermühlen V.I.C.

Von hier aus geht es über eine kleine Brücke und einem Bahnübergang zurück zur Donau und in weiterer Folge zurück zum Ausgangspunkt der Tour.

© Sarah Vierthaler