Winterradeln

Radfahren im Winter? Heuer fahr ich durch

Kind_Rad_Winter

In Wien fahren gut 25 Prozent der Radfahrenden ungeachtet der Jahreszeit. In großen Radfahrstädten wie Kopenhagen oder Amsterdam sind es rund 80 Prozent der Radlerinnen und Radler, die auch im Winter mit dem Rad unterwegs sind.

Hier haben wir einige Tipps zusammengestellt mit deren Hilfe Sie auch in der kalten Jahreszeit mit dem Rad gut „durchfahren“ können.

 

Radfahren hält gesund

Radfahren bei Kälte, sogar bei Minusgranden ist gesund. Denn der Wechsel kalt – warm stimuliert das Immunsystem. Das bringt das Abwehrsystem in Schwung. Auch die Sorge, dass die kalte Luft die Lungen schädigt, ist bei gesunden Menschen unbegründet. Die Luft wird auf dem Weg in die Lungen ausreichend erwärmt. Außerdem hilft eine Fahrt mit dem Rad im Sonnenschein die Vitamin D Produktion anzukurbeln und gewisse Hormone helfen gegen eine mögliche Winterdepression.

Wer folgende Tipps von Fahrrad Wien beherzigt, kommt gut durch die  Kälte:

  • Bei der Bekleidung auf das „Zwiebelsystem“ achten. Viele dünne Schichten wärmen besser aus eine dicke.  Auf gute Entlüftung achten, um nicht zu stark zu schwitzen.
  • Mütze und Handschuhe schützen vor den kalten Temperaturen und spenden Wärme, sollen aber beim Lenken, Bremsen und Schalten nicht einschränken.
  • Wer sein Gesicht mit einer Creme schützen will, sollte bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt darauf achten, dass sie nicht wasserhaltig ist.
  • Bei niedrigen Temperaturen kann das Radschloss einfrieren. Türschloss-Enteiser hilft. Vorher kann das Schloss mit einem speziellen Öl behandeln werden.
  • Alle Seilzüge noch einmal kontrollieren. Sie können bei niedrigen Temperaturen  festfrieren, was etwa zu einem Ausfall der Bremse führen kann.
  • Bei glatter Fahrbahn ist es besonders sicher, den Reifendruck etwas senken und Sattel ein wenig tiefer stellen.
  • Eiskalte Räder besser nicht gleich in warmen oder feuchten Räumen abstellen, da sich Kondenswasser im Rahmen und in Naben bilden kann, was zu Rost führt.
    Auch vom Kondenswasser feuchte Bremsen können bei Minusgraden draußen einfrieren und funktionieren nicht mehr.
  • Gut geschmierte Ketten verringern die Rostgefahr. Geeignete Öle oder Schmiermittel erhalten Sie im Fachhandel.
  • Wichtig, vor allen im Winter ist es, das Fahrrad zu putzen. Denn Schmutz zieht Feuchtigkeit an und fördert damit die Rostbildung. Insbesondere Kette, Felgen und Bremsen sollten gereinigt und so vor Verschleiß geschützt werden.

Das Sorglos-Rad auch im Winter

Wer viel mit dem Rad unterwegs ist, der weiß wie wichtig es ist, dass das Fahrrad seinen Dienst verrichtet. Folgende Ausstattungsmerkmale helfen, angenehm durch den Winter zu kommen

  • Nabenschaltung: Wartungsarm und für den Stadtbetrieb komfortabel. Das Schaltgetriebe ist in der Hinterradnabe geschützt untergebracht und lässt sich auch im Stehen schalten.
  • Nabendynamo: Versorgt das Radlicht auch bei Nässe und ohne Reibungsverluste zuverlässig mit Strom.
  • Rollerbremsen: Mit konstanter Bremsleistung auch bei Nässe jahrelang wartungsfrei. V-Brakes sind zuverlässig, aber nützen sich ab. Scheibenbremsen überzeugen durch Kraft.
  • Schutzbleche: Stabile Kotschützer verhindern Verschmutzungen bei Regen und Schneematsch
  • Kettenschutz: Handelsüblicher Kettenschutz hält Hose und Beine sauber. Ein Kettenkasten bewahrt die Kette komplett vor Regen und Schnee und verlängert deren Lebensdauer enorm. Zahnriemen – die moderne, komplett wartungsfreie Alternative zur Kette kommt ganz ohne Schmierung aus und macht dadurch nichts und niemand ölig.
  • Reifen mit Pannenschutz: Reduzieren das Risiko eines Patschens fast auf Null.
  • Gute Beleuchtung ist wichtig. Infos zur richtigen Beleuchtung und Ausstattung des Fahrrads
Rücklicht

Rücklicht

Wiener Radwege auch im Winter geräumt

Die Magistratsabteilung 48  befreit 277 km der wichtigsten Radwege so schnell wie Hauptstraßen von Schnee und Eis. Die restlichen über 900 Kilometer Radwege werden im Zuge der weniger stark befahrenen Nebenstraßen und Nebenfahrbahnen von der MA 48 ebenfalls mit geräumt.

Eine Übersicht über das sogenannte Winterbasisradwegenetz sehen Sie hier (Quelle Stadt Wien – MA 46):