Mann fährt ein Transportfahrrad. Er trägt ein blaues Sakko. Foto: Christian Fürthner

Transportfahrrad-Kampagne ausgezeichnet

Die Kampagne „Wien packt was drauf!“ der Mobilitätsagentur Wien für die Transportfahrrad-Förderung der Stadt Wien hat es auf die Shortlist beim Deutschen Preis für Online-Kommunikation geschafft.

In Österreich war die Kampagne bereits erfolgreich. Unter dem Claim „Wien packt was drauf“ war die Transportfahrrad-Förderung der Stadt Wien im diesem Frühjahr in Printsujets und mit einem Video öffentlichkeitswirksam beworben worden. Die Stadt hatte eine Fördersumme von 200.000 Euro beschlossen, diese ob des großen Erfolges um 100.000 Euro erhöht. Lesen Sie mehr: Transportfahrrad-Förderung wird wegen großen Erfolgs aufgestockt

Kathrin Ivancsits, Kampagnleitung der Mobilitätsagentur Wien: „Innerhalb von drei Wochen haben mehr als 200 Personen eine Förderung für ihr Transportfahrrad bei der Mobilitätsagentur beantragt. Die Zielgruppe haben wir also zweifellos erreicht. Das die Kampagne auch von der Fachwelt gewürdigt wird ist eine schöne Anerkennung unserer Arbeit.“

„Es ist eine Riesenfreude“, gestehen Hassaan Hakim und Martin Mühl, die beiden Geschäftsführer der Agentur Yool Österreich, die die Kampagen für die Mobilitätsagentur umgesetzt hat. Immerhin wurden beim Deutschen Preis für Online-Kommunikation (#dpok) beinahe 800 Kampagnen eingereicht.