Reger Radverkehr an einem sonnigen Morgen in Wien.

logo_velocity_big

Jeder Tag der kühl und regnerisch ist, lässt die statistische Wahrscheinlichkeit auf Schönwetter in der Velo-city Woche größer werden. Ein Update der Vorbereitungsarbeiten zur Velo-city 2013 in Wien zeigt, dass wir über 330 Vortragende haben werden.

Auch die Anzahl der Teilnehmer wird wahrscheinlich die bisherige Höchstzahl von 1200 in Kopenhagen 2010 übertreffen. Auch die Expo ist seit mehreren Monaten ausgebucht und über 100 nationale wie internationale Journalisten haben ein Interesse an der für Wien so wichtigen Veranstaltung gezeigt. Und noch haben wir 11 Tage um diese Zahlen weiter steigen zu lassen.

Wirklich stolz bin ich neben einem inhaltlich ausgezeichnet von Programmdirektorin Andrea Weninger ausgearbeiteten Programm auf die Tatsache, dass wir mehr als 20 MinisterInnen, BürgermeisterInnen und VizebürgermeisterInnen begrüßen werden können.

_DSC6727_Schau_WD_Bike_FinalDies zeigt, die steigende Internationale Bedeutung des Themas Radfahren und natürlich auch die Strahlkraft der Stadt Wien. Besonders hervorheben möchte ich, dass es gelungen ist mittels vieler Sponsoren 60 TeilnehmerInnen aus Ländern die sich die Konferenzgebühr kaum hätten leisten können die kostenlose Teilnahme an der Veranstaltung zu ermöglichen. Ausgewählt wurden diese Personen aus einem innovativ von der Firma Plansinn gemanagten Cycling Visionaries Awards Bewerb. Aus der Sicht der Stadt Wien ist besonders hervorzuheben, dass es gelungen ist eine Verbindung zwischen der internationalen Konferenz und der Wiener Bevölkerung in Form der Radwoche Wien herzustellen. Die radwoche wird von der Mobilitätsagentur Wien organisiert und druchgeführt. Mit publikumswirksamen Events wie einem Tweet Ride mit Radpicknick in der Freudenau, einer Fahrradfashion Show am Karlsplatz, dem ersten Wiener RADcorso mit Kaiserschmarrnparty auf der Kaiserwiese, der Eröffnung der Ausstellung „Tour du Monde“ im Museum für angewandte Kunst, Radfilmnächte vor der Votivkirche und einem Familienradausflug nach aspern – die Seestadt Wiens werden die Wienerinnen und Wiener aktiv eingeladen mit dem Fahrrad verschiedene Aktivitäten zu besuchen. Ergänzt wird die Radwoche noch durch die Radarena am Rathausplatz mit dem 10-Jahresfest von Citybikes in Wien und mit einem internationalen Radpoloturnier.

Stolz auf das Team

Als Verantwortlicher Konferenzdirektor kann ich schon jetzt meinem ausgezeichneten Team für die engagierte Arbeit und die vielen innovativen Ideen danken und bin überzeugt, dass wir auch aufgrund der Unterstützung der Ressortverantwortlichen Vizebürgermeisterin mit der Veranstaltung dem Ziel einen Radverkehrsanteil von 10% in Wien zu erreichen einen wesentlichen Schritt näher gekommen sind.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.