Reger Radverkehr an einem sonnigen Morgen in Wien.

Infrastruktur

Radwegoffensive Donaustadt: Zahlreiche neue Radverbindungen für den 22. Bezirk

Stadt und Bezirk bauen die Radwege im 22. Bezirk in den kommenden Jahren massiv aus. Zahlreiche Projekte starten bereits in diesem Jahr. In den Jahren 2022 und 2023 entstehen über 14 Kilometer neue, verbesserte Radverbindungen.

Praterstraße Neu: Radhighway von der City in die Donaustadt

Von der Donaustadt bequem, schnell und sicher in die Innenstadt radeln? Neue Radwege machens möglich: Auf der Praterstraße entsteht ein neuer, über 4 Meter breiter Zwei-Richtungsradweg mit Langstreckenqualität. In Kombination mit neuen Radwegen auf der Aspernbrücke, in der Aspernbrückengasse und auf der Lassallestraße entsteht in den nächsten beiden Jahren auf 7 Kilometern eine optimale Radverbindung […]

Schnell durch die City radeln

Mit 28. Mai 2021 beginnt die jahrelange Unterbrechung der U-Bahnlinie U2 zwischen Karlsplatz und Schottentor. Auch wenn die Wiener Linien Ersatzangebote schaffen, ist das vielleicht ein zusätzlicher Anlass das Fahrrad statt den Öffis zu nehmen. Wir haben Insider-Tipps, wie Sie die Innere Stadt am besten mit dem Fahrrad queren.

Diese Radwege baut Wien im Jahr 2021

Breitere Radwege, bezirksübergreifende Fahrradverbindungen und neue Fahrrad- und fahrradfreundliche Straßen. Das Radwegebauprogramm 2021 für Wien sorgt für eine verbesserte Radinfrastruktur in der Stadt. Damit setzt Wien auch im Jahr 2021 die Förderung des Radverkehrs konsequent fort.

16./17. Bezirk: Attraktive bezirksübergreifende Radverbindung

Entlang der Vorortelinie kann zukünftig vom 18. in der 14. Bezirk geradelt werden. Der Lückenschluss durch eine neue Radinfrastruktur im 16. und 17. Bezirk entsteht im Sommer und Herbst 2021.

U-Bahn-Bau: Umleitung für RadlerInnen

Am 11. Jänner 2021 beginnt der U-Bahn-Bau der Wiener Linien in der Landesgerichtsstraße hinter dem Rathaus. Für Radfahrende bedeutet dies eine Fahrt über die beschilderte Umleitungsstrecke.

TU-Studie: Diese Radwege in Wien haben hohes Potenzial

Eine sichere Radinfrastruktur motiviert mehr Menschen, das Fahrrad zu nutzen: Als Hauptgründe, nicht Rad zu fahren, nennen Wienerinnen und Wiener die Angst im Straßenverkehr und zu viel Kfz-Verkehr. Auch wenn der Radverkehr in den vergangenen Jahren gestiegen ist und mehr RadfahrerInnen angeben, sich sicher zu fühlen: Radwege fehlen noch immer zahlreich. Eine Studie der TU […]

Argentinierstraße: So könnte eine Fahrradstraße aussehen

Der Radverkehr auf der Argentinierstraße boomt. Seit dem Jahr 2010 verdoppelte er sich auf dieser wichtigen Strecke zwischen Hauptbahnhof und Karlsplatz. Doch der Radweg ist zu schmal dafür. An engen Stellen ist er gerade so breit wie zwei Lenker. Fahrrad Wien zeigt wie eine Fahrradstraße aussehen könnte.

Getreidemarkt & Co: Neue Radwege werden stark genutzt

Sie wurden vor ihrer Errichtung heftig diskutiert: Die neu errichteten Radwege am Getreidemarkt, auf der Linken Wienzeile und in der Lidlgasse in Hernals. Aktuelle Zählungen der Stadt Wien zeigen nun, dass diese Radwege von der Bevölkerung sehr gut angenommen werden.

Pop-Up Bikelanes: Gut genutzt von Wiens Radfahrenden

Berlin, Budapest, Mailand: In zahlreichen Städten rund um den Globus wurden in den vergangenen Wochen zusätzliche Radfahrspuren geschaffen. Der Trend zum Rad als Verkehrsmittel in der Stadt wurde durch die Covid 19-Pandemie und damit einhergehende Abstandsregelungen verstärkt. Auch Wien wurde aktiv. Vier temporäre Pop-Up-Bikelanes wurden eingerichtet. Doch wie nachhaltig sind die provisorischen Veränderungen – und […]