Reger Radverkehr an einem sonnigen Morgen in Wien.

ExpertInnen Interview

Von Berufs- und Radwegen

Christian Dittmann fährt in Wien Rad – beruflich und privat. Also eigentlich eh immer. Wenn er dann doch einmal auf die öffentlichen Verkehrsmittel oder ein Auto umsteigen muss, ist er schnell genervt. Im Interview erzählt der Radbote, wie er zu seinem Beruf gekommen ist, was ihm daran besonders gefällt und was sich aus seiner Sicht […]

„Ein Radausflug wirkt stimmungsaufhellend und antidepressiv“

Dr. Piero Lercher ist Sport- und Präventivmediziner und organisatorischer Leiter des Public Health-Lehrgangs der Medizinischen Universität Wien. Im Interview spricht er über die Folgen von Bewegungsmangel in unserer Gesellschaft und warum auch aus medizinischer Sicht die Menschheit mehr Radfahren sollte.

„RadfahrerInnen wirken sexy“

Trendforscher Andreas Reiter berät Unternehmen, Städte und öffentliche Institutionen zu strategischen Zukunftsfragen. Oft geht es dabei auch um das Thema Mobilität. Im Interview erklärt er, warum RadfahrerInnen das Bild einer Stadt attraktiv machen und wie das Radfahren zum Lifestyle geworden ist.

„Das Rad ist ein sehr platzeffizientes Verkehrsmittel.“

Stefanie Peer ist Assistenzprofessorin an der WU Wien und beschäftigt sich mit Transportökonomie. Im Interview spricht sie über unterschiedliche Mobilitätsanforderungen in Städten, die Problematik von Statistiken und warum das Fahrrad – auch volkswirtschaftlich gesehen – dennoch ein recht günstiges Verkehrsmittel ist.

„Wind spürt man immer.“

Alexander Orlik radelt oft zu seinem Arbeitsplatz auf die Hohe Warte. Hier spielt das Wetter für ihn ganz persönlich eine unmittelbare Rolle. Mehr noch beschäftigt es ihn allerdings beruflich – Alexander ist Meteorologe an der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG). Wie sich Wien –  aus meteorologischer Sicht – von typischen Fahrradstädten wie Kopenhagen unterscheidet […]