Reger Radverkehr an einem sonnigen Morgen in Wien.

Autor: Petra Jens

Erwartungen an den Straßenraum – aus der Sicht von Alt und Jung

Die Klimakrise verlangt nach Veränderungen im Verkehrswesen – und damit auch nach neuen Straßenräumen. Dass dies weniger eine technische, als eine kollektive sozial-psychologische Leistung ist, darüber diskutierte die Mobilitätsagentur mit ExpertInnen aus den Bereichen Soziologie, Jugend- und Seniorenpolitik beim Netzwerktreffen Mobilität unter dem Motto “Opa, warum fährst du alles mit dem Auto?”

Kinder kommen häufiger zu Fuß oder mit dem Rad zur Schule

Mobilitätsstudie zeigt: In den Jahren zwischen 2010 und 2019 ist die Zahl der so genannten Elterntaxis in Wien um ein Drittel weniger geworden. Das bedeutet, dass immer mehr Schulkinder im Volksschulalter ihren Schulweg zu Fuß oder mit dem Fahrrad erledigen. Während im Zeitraum 2010 bis 2014 noch jedes fünfte Kind mit dem Auto zur Volksschule […]

Judith-Deutsch-Steg eröffnet

Ohne Barrieren zu Fuß und mit dem Rad von der Leopoldstadt ans Donauufer. Mit dem Judith-Deutsch-Steg wurde ein wichtiges Stück Infrastruktur eröffnet, das die Lebensqualität in Bezirk und Stadt fördert.

Stadt Wien unter Top 3 des European Mobility Week Award

Die Stadt Wien und die Mobilitätsagentur freuen sich über den Stockerlplatz beim European Mobility Week Award. Der Preis wird für besondere Leistungen zur Förderung umweltfreundlicher Mobilität verliehen und ging an Östersund.

Respektzone Gehsteig – Eine Aktion im Rahmen des Wiener Verkehrsfrühlings

Viele Menschen ärgern sich über Gehsteigradler. Oft ist es Unachtsamkeit, manchmal Angst. Ein Blogartikel zu einer neuen Aktion von Wiens Beauftragte für FußgängerInnen Petra Jens