Reger Radverkehr an einem sonnigen Morgen in Wien.

Weltweit einzigartig: ÖAMTC bietet Pannenhilfe mit E-Bikes

Seit Ende Mai sind ÖAMTC-Pannenfahrer in der Wiener Innenstadt auch mit E-Bikes unterwegs. Ein Gastkommentar von Gerhard Samek, Leiter der ÖAMTC-Pannenhilfe.

Wer in der Wiener Innenstadt unterwegs ist, kennt die Herausforderungen der urbanen Mobilität. Eine Panne, egal ob mit Fahrrad, Moped, Motorrad oder Auto, kann hier sehr unangenehm sein, weil die Anfahrt eines Pannenfahrers durch Stau, Einbahnen und Fahrverbote verzögert wird. Nun hat der ÖAMTC mit einer weltweit einzigartigen Neuerung reagiert: Seit Ende Mai sind ÖAMTC-Pannenfahrer in der Wiener Innenstadt zusätzlich zu Pkw und Lkw auch mit E-Bikes unterwegs. Sie bieten wie gewohnt Pannenhilfe für Auto-, Motorrad-, Moped- und Radfahrer. Und natürlich auch für E-Biker.

Copyright ÖAMTTC_APA-Fotoservice-Rastegar

Die Wienerinnen und Wiener finden’s gut – die Rückmeldungen sind sowohl von ÖAMTC-Mitgliedern, denen geholfen wurde, also auch von Passantinnen und Passanten durchwegs positiv.

Die ÖAMTC Pannen-E-Bikes sind in den Wiener Innenstadtbezirken 1-9 und 20 unterwegs, und zwar von Montag bis Freitag, 7.30 bis 19.00 Uhr. Das Team besteht aus insgesamt 14 ÖAMTC-Pannenfahrern, von denen täglich je zwei mit E-Bikes fahren. Der Einsatz ist bis Ende September geplant.

Großteil der Pannen bei Auto, Motorrad und Fahrrad wird behoben

Ausgestattet sind die Pannenfahrer mit einem E-Bike mit Anhänger, der ein ausgeklügeltes Werkzeug-Set für die wichtigsten Pannen beinhaltet. Die Ausrüstung wurde aufgrund der Analyse der Pannenursachen in Wien zusammengestellt – die E-Bike-Pannenfahrer können mehr als drei Viertel aller Pannen beheben. Ein Tablet-PC dient der Einsatzsteuerung, der Diagnose und Abfragen zu Mitgliederdaten. Um die Pannenfahrer möglichst effizient einzusetzen, ist auch die Abstimmung mit der Notrufzentrale wichtig: Hier wird bereits im Vorfeld eruiert, ob z. B. ein Abschleppauto benötigt wird oder der E-Bike-Pannenfahrer durch die schnellere und einfachere Anfahrtsmöglichkeiten rascher vor Ort sein kann.

Copyright ÖAMTC

Rasche Pannenhilfe durch flexiblere Anfahrts- und Haltemöglichkeiten

Denn mit einem E-Bike als Einsatzfahrzeug kann man die Vorteile im städtischen Verkehr nutzen: keine Staus, weniger Einbahnen, weniger Fahrverbote und flexiblere Haltemöglichkeiten beim Fahrzeug des Mitglieds ermöglichen eine rasche Pannenhilfe für alle Fahrzeuge inklusive Fahrräder.

Das ÖAMTC Pannen-E-Bike stellt also sicher, dass im innerstädtischen Gebiet auf die schnellstmögliche Weise Pannenhilfe geleistet wird und zeigt, dass sich der Club aktuellen Mobilitätstrends stellt, seine Dienstleistungen zeitgemäß und innovativ weiterentwickelt und seinen Mitgliedern Nothilfeleistungen in bester Qualität bietet, unabhängig davon, mit welchem Verkehrsmittel sie unterwegs sind.

Informationen zur E-Bike Pannenhilfe finden Sie unter: www.oeamtc.at/E-Bike-Pannenhilfe

1 Kommentar

Gudrun Karlic sagte am 17.07.2015, 13:36:
..."Der Einsatz ist bis Ende September geplant..." Man kann das also bloß als PR Gag des Autofahrerclubs sehen, um das angeschlagene Image des stinkenden. lauten und aggressiven Autofahrers etwas aufzupolieren. Klare, progressive Verkehrspolitik mit dem Ziel weniger Autos auf Österreichs Strassen sind besser als so ein bissl Scherzpolitik a la ÖAMTC...
Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.