Kinder lernen das Radfahren auf einem Übungsplatz.

Auf die Plätze, fertig, los!

Kinder haben einen großen Experimentier- und Bewegungsdrang. Beides hilft ihnen sehr schnell und fast mühelos Radfahren zu lernen. Für das sichere Fahrradfahren im Verkehrsraum bedarf es aber schon einiger Fertigkeiten, die im Schulhof, Innenhof oder Parks geübt werden sollten. Denn eine sichere Beherrschung des Fahrrades ist Voraussetzung, um ruhig und aufmerksam im Straßenverkehr unterwegs zu sein. Ist die Fahrradgröße und der Helm auf das Kind gut eingestellt, kann es auch schon losgehen.

Hier finden Sie einige Übungen, die die Balance am Fahrrad schult sowie das sichere Bremsen trainiert und viel Spaß machen:

1. Auf- und Absteigen
Im Abstand von zwei Meter werden zwei Linien gezeichnet. Das Kind soll innerhalb dieser Abgrenzung Stehenbleiben, Absteigen und das Wiederanfahren üben.

2. Zielgenau bremsen
Das Kind soll so schnell wie möglich auf eine Linie zufahren und versuchen genau so zu bremsen, dass das Vorderrad die Linie gerade noch nicht berührt. Wichtig ist, dass das Kind im Sattel sitzenbleibt. Hilfreich ist bei schnellem Bremsen, den Körper lang zu machen und mit dem Hintern ein wenig nach hinten zu rücken.

3. Achter fahren
Auf dem Boden ist mit Straßenkreide ein großer Achter aufgezeichnet. Das Kind soll diesen Achter nachfahren.

4. Slalom fahren
Mit Joghurtbechern oder Plastikflaschen wird ein Slalomkurs aufgestellt. Das Kind soll diesen Slalom fahren ohne ein Hindernis umzufahren.

5. Einhändig fahren
Einhändig fahren ist wichtig für das Abbiegen. Vier Joghurtbecher werden zu einem großen Quadrat aufgestellt. Dann fährt das Kind im Uhrzeigersinn das Quadrat ab. Ein paar Meter vor dem Joghurt gibt es mit der rechten Hand ein Handzeichen und bremst mit der linken Hand ganz vorsichtig ab. Dann fährt es um den Joghurtbecher herum und wiederholt die Übung bei der nächsten Ecke.
Anschließend gibt es einen Richtungswechsel und die Übung wird mit der linken Hand wiederholt.

6. Der Schulterblick
Das Kind fährt gerade aus bis es „Jetzt“ hört. Bei dem Rufsignal soll es dann über die linke Schulter schauen ohne das Gleichgewicht zu verlieren. Die rufende Person hebt die Hand und streckt ein paar Finger aus. Das Kind soll die Anzahl der Finger, die es sieht, laut zurück rufen. Wichtig ist dabei, dass das Kind weiterhin konzentriert geradeaus fährt.

7. Laaaangsam fahren
Kinder lernen sehr rasch „schnell“ zu fahren. Das Schneckenrennen ist eine ideale Übung zum Schulen des Gleichgewichtssinns. Mehrere Kinder sollen eine Strecke möglichst langsam fahren. Wer als letztes ins Ziel fährt ohne den Boden zu berühren gewinnt.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.