Reger Radverkehr an einem sonnigen Morgen in Wien.

Bike Navi: Ihr Wissen ist gefragt

Im Frühjahr 2013 wird es ein Fahrrad Wien Navi geben. Damit diese Smartphone-App den hohen Anforderungen genügt,  ist die Meinung  der Radlerinnen und Radler Wiens wichtig.

Fahrrad Wien ist gerade dabei, im Rahmen eines Forschungsprojektes, ein Bike Navi für Smartphones zu entwickeln. Wichtig ist, dass diese App die besten Wege durch die Stadt zeigt und dabei ganz einfach zu bedienen ist. Das Navi wird folgende Merkmale haben:

  • Routenführung berücksichtigt Radwege, Wohnstraßen und geöffnete Einbahnen
  • Es gibt die Wahlmöglichkeit zwischen „schnell“ und „Radwege bevorzugt“
  • Ans Ziel wird man geführt über Display oder Kopfhörer
  • Einfache Bedienung
  • Kostenlose App

Smartphone Blume Radlenker Bike Navi

Online-Fragebogen ausfüllen

Im Zuge des Projektes wollen wir mögliche Benutzerinnen und Benutzer einbinden. Zu diesem Zweck haben wir eine Online-Umfrage erstellt, um bestimmte Fragen zu Verwendung und Benutzbarkeit zu testen. Die Beantwortung des Fragebogens dauert rund fünf Minuten und wird anonymisiert ausgewertet. Sie können den ganzen Dezember über mitmachen. Es gibt auch die Möglichkeit, die Ergebnisse der Befragung zu abonnieren und sich als Testperson für das Navigationssystem registrieren zu lassen.

http://la4onlineumfrage.limequery.org/28119/lang-de

Vielen Dank für Ihren Input. Wir wünschen noch schönes Radeln in den Winter hinein.

31 Kommentare

Christian Rudloff sagte am 30.11.2012, 14:37:
Super wäre es, wenn ein Feedback Tool über Infrastruktur und Probleme/ Positives Feedback direkt im Router enthalten wäre. LG, Christian
Antworten
Christian Rupp sagte am 30.11.2012, 14:41:
Hallo Christian, Danke für deinen Input. Ein solches Feedback-Tool ist ebenfalls geplant, wird aber eine Ausbaustufe des Navi sein. Ich ersuche dich hier also noch um etwas Geduld. Bis auf weiteres bitte deine Hinweise auf https://www.fahrradwien.at/fahrrad-wunschbox/ Danke und schönes Wochenende Christian
Antworten
Doris sagte am 30.11.2012, 17:02:
Bitte die Navi-App auch für Wndows Phone entwckeln
Antworten
Kettner sagte am 06.04.2013, 19:57:
Dem stimme ich voll und ganz zu,denn Windowsphone 8 ist im kommen.
Antworten
Harald sagte am 31.03.2014, 15:25:
Ja, bitte diese App für Windowsphone!!!
Markus Urban sagte am 01.12.2012, 00:06:
Bei der Sprachausgabe sehe ich ein paar mögliche Probleme: Das Verwenden von Ohrhörern ist zwar nicht ausdrücklich verboten, aber man wird häufig angefeindet, dass dies zu gefährlich wäre. Hingegen ist die Audio-Ausgabe direkt über heute gängige Smartphones oft nur unzureichend (z.B. nur ein minderwertiger Lautsprecher, der auf der Rückseite positioniert ist). Ich verwende ein mittlerweile uraltes Nokia-Modell, das bei durchschnittlichem Verkehrslärm gerade noch passabel hörbare Lautsprecher auf der Längsseite hat, aber das dürfte eher die Ausnahme sein (und neu entwickelte Apps darf ich mir sowieso kaum mehr dafür erwarten). Beim Suche von Adressen läuft es derzeit über die Nokia-eigene Navigationslösung (die aber für den Autoverkehr optimiert ist und somit kein Radfahren gegen die Einbahn usw. kennt, und daher ständig "Routenneuberechnung" kommt), für Ausflüge bzw. sportliche Zwecke hingegen "Sportstracker" - da bleibe ich eben gelegentlich kurz stehen, um auf der Karte (Openstreetmap) nach dem Weg bzw. der Fahrstrecke in den nächsten Kilometern zu schauen. Bin aber gespannt, was bei der geplanten App hier herauskommt, irgendwann habe ich wohl sowieso ein Android-Modell (wo es dann aber das Lautsprecher-Problem gegen könnte, und wer montiert sich schon 1-2 externe auf den Lenker?)
Antworten
Almi66 sagte am 01.12.2012, 09:28:
Die App sollte über Funktionen wie Straßen/Hausnummerneingabe verfügen, sowie über Zoomfunktionen, Öffi-Anzeige, P+R Anzeige für "Umsteiger", Ämteranzeige, wichtige Telefonnummern (Ämter/Notruf), evtl. Bankomatanzeige. Für sportliche wäre noch eine Geschwindigkeitsanzeige und eine Anzeige der Fahrtzeit und Durchschnittsgeschwindigkeit interessant. Wenn es die Karte auch offline gäbe, um so besser!
Antworten
Efried sagte am 01.12.2012, 09:38:
Aufgrund der begrenzten Akku-Kapazität denke ich wird ein Sleep-Modus nötig sein, der den Bildschirm nur vor Richtungswechseln einschaltet. Weiters bezweifle ich dass das Tool viele nutzen werden, da das teure Telefon am Lenker Risisken ausgesetzt ist! Ich fände es wichtiger das Geld in eine Qualitätssicherung der Radinfrastruktur zu stecken, wobei auch strategische Punkte mit berücksichtigt werden, also Tür-zu-Tür Geschwindigkeit, Pendlertrassen, Mitnahme in der S-Bahn etc.
Antworten
conrad heinzl sagte am 01.12.2012, 18:44:
gibt schlagfeste smartphone-fahrradhalterrungen, hab aber leider grad ned den namen im kopf...
Antworten
Philip sagte am 19.12.2012, 17:08:
Es gibt genügend Fahrradhalterungen für Handys, ich verwende z.b.: http://www.amazon.de/mumbi-Samsung-Galaxy-i9300-Motorradhalterung/dp/B0085V664U/ref=sr_1_5?ie=UTF8&qid=1355933155&sr=8-5 diese: und bin sehr zufrieden damit, fahre durch Gelände, hält perfekt.
Antworten
stefanct sagte am 01.12.2012, 12:48:
es wäre schön, wenn es eine kooperation mit openstreetmap gäbe. die daten für wien sind zwar noch ziemlich löchrig mancherorts, aber dort wo sie vorhanden sind, sind sie oft schon genauer als die wien.at-daten - außerhalb von wien sowieso. und vor allem gibt es die radwege noch nicht als OGD (open government data), was für jegliche konkurrenz natürlich ein nachteil ist. als kleinste kooperationsvariante würde ich mir wünschen, daß die user-kommentare bzgl. gefahrenquellen, fehler, baustellen usw. veröffentlicht werden. ich selber navigiere mit uralt-PDA bei längeren vordefinierten routen oder android direkt am lenker. bikecityguide sollte in vielen dingen vorbild sein. mir wars das geld nicht wert, da ich mit karte (auf osm basierend) alleine bestens auskomme, aber bei meinem kurzen test des routings war ich damit recht zufrieden. @efried: ordentliche halterung inklusive tasche gibts mittlerweile schon recht billig, da ist das risiko sehr gering. für reguläre wege wie zum arbeitsplatz/schule braucht man die navigation natürlich nicht, aber für wege in unbekannte gebiete und für touristen ist so ein navi sehr brauchbar. mich haben schon öfters radtouristen mit großen, zerknüllten papierkarten nach dem weg gefragt ;)
Antworten
Christian Rupp sagte am 03.12.2012, 08:43:
Hallo Leute, vielen Dank für euer Feedback. Ich ersuche euch, das auch in den Fragenbogen einfließen zu lassen, wenn ihr das nicht schon getan habt. #Sprachausgabe: Wir versuchen, eine gute, sehr leicht verständliche Version zu machen, das lenkt dann nicht ab, außerdem kann man nur einen Ohrhörer verwenden #System: Mal schauen, auf welchen Plattformen wir es anbieten werden #Inhalt: Straßennamne und Nummern kommen natürlich, auch so genannte Points of Interest. Wie ausführlich die werden, kann ich noch nicht sagen #Radinfrastruktur: Wird auch weiter ausgebaut, beides ist nötig #Halterung: Darüber denken wir auch nach, und um sicher zu gehen, eben die Sprachausgabe # User-Kommentare: Habe ich oben schon geschrieben. Das wird eine weitere Ausbaustufe, ich ersuche um Geduld. Vielen Dank für euer Feedback, es kann aber nur ordentlich verarbeitet werden, wenn ihr den Fragenbogen auch ausfüllt.- Danke LG Christian
Antworten
Joe sagte am 05.12.2012, 15:10:
Gibt es diese App dann auch als Webapplikation für den Desktop? Den ich finde es immer schade, wenn so tolle Funktionalitäten für Smartphones entwickelt werdden, die es dann nicht für den PC gibt.
Antworten
Christian Rupp sagte am 06.12.2012, 09:45:
Hallo Joe, also bei einem Navi ist die Deskop-Variante nur bedingt sinnvoll ;-) Sicher wird es aber die Möglichkeit geben, dass du Kommentare auf der Karte auch ohne Smatphone hinterlassen kannst. Bis auf weiteres nutze doch bitte unseren Routenplaner: https://www.fahrradwien.at/routenplaner/ LG Christian
Antworten
harald sagte am 20.12.2012, 10:20:
Hallo, was mir zum Beispiel wichtig wäre: Eine Info über die anzutreffende Fahrbahnbeschaffenheit auf der Route - Asphalt, Schotter oder Feldweg etc. Bin schon etliche "Themenwegen" gefahren und musste unterwegs dann feststellen das plötzlich die asphaltierte Trasse in Schotter wechselt - das ist etwas unangenehm wenn man mit dem Rennrad unterwegs ist! Ausserdem wäre eine "Alternativ Routenplanung" schön, z.B. um Steigungen o.ä. zum umgehen ( viele Wege führen nach Rom.... ) Einzig in der Sprachausgabe sehe ich Probleme - die Geräuschkulisse beim Radeln ist je nach gefahrener Geschwindigkeit eh schon recht hoch - gut lesbare Richtungsanzeigen wären wünschenswert! LG Harald
Antworten
Konrad Tolar sagte am 02.01.2013, 18:06:
1. Wie lange überlebt ein Smartphone, das bei Regen auf der Lenkstange transportiert wird? 2. Ich finde es sinnvoll, dass bei google-Maps auch Geschäfte auf der Karte eingezeichnet sind. Das erleichtert die Orientierung. Wäre das auch für das Fahrrad-Navigationssystem möglich? Mit freundlichen Grüßen, Konrad Tolar
Antworten
Christian Rupp sagte am 03.01.2013, 11:40:
Hallo Konrad, bei Regen ist das sicher ein Problem. Aus diesem Grund planen wir auch eine Sprachausgabe, damit das Telefon in der Tasche belieben kann. So genannte Points of Interest wird es im Navi auch geben. Zumindest radrelevante LG Christian
Antworten
KiLLeRDePP_XL sagte am 04.02.2013, 13:54:
wenn Du das Handy beim Strassenlärm, deinem Eigengeräusch und den dazwischenstehenden Textilien noch hörst oder verstehst ...
KiLLeRDePP_XL sagte am 04.02.2013, 13:52:
Handyapp, Guter Gedanke allerdings hat bicht jeder ein iPhone, selbst hab dz nur so n Dreck-Noki-A, den Blackberrry hab abgelegt(nicht solid genug) Punkt 1 - Handy-ans Rad wird sicher witzig das Teil so zu montiern dass es auf der einen Seite dranbleibt, aber dennoch leicht abzunehmen geht Punkt 2 - glaubt ihr allen Ernstes dass sich jemand bei SOLCHEN Strassen ein (was kostet das Teil??) Handy an den Lenker pinnt .. ich fahre glücklicherweise kein Renn oder Klapprad und erfreue mich guter Federung, aber nicht mal der gut-billige Radio hats lang dort ausgehalten .... Punkt 3 - ein Fahrrad gilt als Fahrzeug, somit ist Telefonie mit Headset zu betreiben (was aber angesichts der fehlenden Kontrolle (hier mein ich unsre "lieben" Autofahrer, die am Motorrad haben die Lösung schneller gelebt) sowieso halbrelevant ist ... so ein Radfahrer ist sicher ein leichteres Ziel für (die Freunde der Lauerstellung) diverse Beamte TomTom hat meist mehr Lebenserwartung als in Hand, aufs Navi kann ich notfalls verzichten - aber nicht aufs Handy (obwohls mehr kann als das Navi) in der Hoffnung Eure Motivationen in diesem guten Gedanken zu vernichten wünsch Euch Gutes Gelingen mfG aus OldOddagring
Antworten
Thomas sagte am 09.04.2013, 13:53:
Hallo Christian, super Idee, auch wenn's fürs Rad schon andere Apps gibt (wie Bikecityguide) oder so. Speziell für Wien könnte man ja noch eine Kaffeefunktion einbauen, wo's den besten Kaffee gibt ;) Oder eine Diebstahlwarnfunktion. Es gibt ja mittlerweile auch GPS-Ortungssender für Bikes (wie das hier SpyBike (www.fahrrad-diebstahl.com). Vielleicht könnt ihr die ja auch mal anhauen zwecks Integration. just my 2 cents. Gruss Thomas
Antworten
He sagte am 23.04.2013, 11:57:
Gibt es denn eine Übersicht über bisherige Fahrrad-Navi-Apps? Gibt es darunter welche, die taugen? Welche, die kostenlos oder für kleines Geld zu haben sind? Bin wiederholt als Gast hier in Wien und habe gerade "BikeCityGuide" gefunden. Taugt die wohl nicht? Grüße aus dem 2. Bezirk He
Antworten
Wolfgang Bujatti sagte am 13.05.2013, 08:31:
Meine Kritikpunkte an BikeCityGuide, den es für Wien für Teilnehmer von RadlZurArbeit übrigens gratis gibt, sind folgende: 1. Unterstützt keinen Landscape-Modus (Querformat), was für jene Radler, deren Haltung fix auf Querformat eingestellt ist, ein Problem darstellt. Die Karte und Richtungspfeile sind dann verdreht. 2. Zoomt auf Handys mit großen Display (zB. Galaxy Note) zu stark ein, sodass man kaum Übersicht über die vorausliegende Route hat. Zoom nicht einstellbar oder abstellbar. 3. Keine Möglichkeit, die Karte ohne Zielangabe aufzurufen. Oft will man die App aber auch auf Routen verwenden, die man ganz gut kennt (zB. Arbeits-/Schulweg). Die App ist aber relativ jung und verbesserbar. Ich wünsche ihr daher noch viel Eerfolg!
Antworten
Ulli sagte am 14.05.2013, 10:38:
Hallo! Ich hätte gerne die FahrradNavi app. Ich kann sie aber nirgends finden. ich habe ein Android Handy mit Google play Store. Wo finde ich bitte die app? Link? danke fürdie Hilfe, Ulli
Antworten
mozart68 sagte am 10.06.2013, 16:15:
Ich kann diese App auf meienm iPhone auch nicht finden. Ist es die App von A nach B. Die funktioniert aber nicht einwandfrei. Via Kopfhörer überhaupt nicht. Bitte um Hilfestellung. Lg
Antworten
Julchen sagte am 26.05.2013, 21:31:
Ab wann wird es denn dieses App geben? Ich bin neu in Wien und fände das sehr praktisch um die Stadt auf dem Rad zu erkunden!
Antworten
Big Kahuna sagte am 10.06.2013, 19:17:
wann kommt die app für win8 - phones?
Antworten
Thomas L. sagte am 12.06.2013, 17:17:
Release laut Wien.at sollte 11.6.2013 sein. Wann gibt es denn Info's über die App? Kommt sie überhaupt noch?
Antworten
Christian Rupp sagte am 19.06.2013, 13:41:
Hallo Leute, es gibt eine Version des Forschungsprojekts Bikenavi zum Download. Die App ist noch in Entwicklung, kann aber bereits verwendet werden. Die App ist für Android- und Apple-Smartphones verfügbar. Unerwartete technische Hürden haben dazu geführt, dass noch keine Version verfügbar ist, die als Fahrrad Wien –App angeboten wird. https://itunes.apple.com/de/app/bikenavi/id655604690?mt=8 https://play.google.com/store/apps/details?id=com.fluidtime.android.bikenavi&feature=search_result#?t=W251bGwsMSwyLDEsImNvbS5mbHVpZHRpbWUuYW5kcm9pZC5iaWtlbmF2aSJd Wir freuen uns über Feedback zur App.
Antworten
Stephan K. sagte am 12.09.2013, 11:15:
Hallo zusammen, wird an der App noch gearbeitet? Muss leider feststellen, dass die Performance nicht sonderlich gut ist...bin fleißig am Feedback schreiben, aber irgendwie sind alle Straßen immer 948 km entfernt, wobei er Plätze findet? Danke für kurzes Feedback. lg Stephan
Antworten
Christian Rupp sagte am 12.09.2013, 11:19:
Hallo Stephan, natürlich wird daran gearbeitet, und jedes Feedback hilft weiter. Das mit den Straßen und Plätzen ist seltsam, das nehmen wir gleich auf.Vielen Dank Christian
Antworten
sabi sagte am 21.05.2017, 18:10:
Hi, interessante Seite mit nützlichen Infos und Schön gemacht. Macht weiter http://fahrrad-navi-kaufen.de
Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.