Reger Radverkehr an einem sonnigen Morgen in Wien.

TU-Ringvorlesung „Radfahren in Wien“ geht los

Im RadJahr 2013 hat die Technische Universität Wien eine Ringvorlesung zum Thema Radfahren in Wien im Vorlesungsverzeichnis. Heute geht die Reihe mit einer Diskussionsveranstaltung los.

Jeden Montag im Sommersemester des RadJahres 2013 wechseln die Vortragenden in der Ringvorlesung ab. Die Ringvorlesung findet heuer zum ersten Mal statt.

Ziel: Viele Facetten darstellen

Der Forschungsbereich für Verkehrsplanung und Verkehrstechnik am Institut für Verkehrswissenschaften, veranstaltet die Ringvorlesung „Radfahren in der Stadt“. Fahrrad Wien unterstützt die Reihe. „Das Ziel der Vorlesung ist der Überblick über die vielen Facetten von (sub-)urbanem Radverkehr. Dabei sollen die historische Entwicklung, die heutige Bedeutung als städtisches Transportmittel und für die Freizeit, die Planung von Anlagen zum Fahren und Abstellen erörtert werden“, sagt zum heutigen Auftakt Mitinitiator Paul Paffenbichler.

Heute große Podiumsdiskussion

Zum Beginn der Reihe geht es heute mit einer spannenden Podiumsdiskussion los. Viele Besucherinnen und Besucher werden erwartet, die Veranstaltung findet deshalb im Festsaal statt. Zum Thema Radfahren diskutieren:

  • Lydia Ninz (Arbö)
  • Martin Blum (Radverkehrs-Beauftragter der Stadt Wien)
  • Alec Hager (Radlobby Österreich)
  • Peter Michael Lingens (Profil)
  • Hermann Knoflacher (TU Wien)
  • Leitung: Sibylle Hamann (Journalistin)

Es zeigt sich, dass am Thema Radfahren in der Stadt kaum jemand vorbeikommt. Es ist sehr erfreulich, dass die Verantwortlichen auf diesen Trend aufgesprungen sind und dass es so viele Vortragende gibt, die wesentliche Aspekte des Radfahrens darstellen können.

Alle Termine finden Sie in unserem Radkalender

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.