Reger Radverkehr an einem sonnigen Morgen in Wien.

Mit dem Rad in den Sommer ist vorbei

fahrradwien_LilianeBorodinaBayerlDie abendlichen Temperaturen kündigen es schon an. Langsam neigt sich dieser herrliche Sommer seinem Ende zu. Nicht nur am Klima, sondern auch am Abschluss unserer Sommeraktion zeigt sich, dass die nächste Saison im Jahr des Fahrrads in den Startlöchern steht.

Die Serviceaktion „Mit dem Rad in den Sommer“ war in diesem Sommer ein Riesenerfolg. Den gesamten Juli und August über haben wir einen gratis Radcheck inklusive kleinerer Reparaturen angeboten. An insgesamt 35 Stationen wie dem Gänsehäufel, dem Volxkino in den Bezirken oder der Strandbar Hermann waren die Radengel der Mobilitätsagentur mit ihrem Service vor Ort. Am Freitag wurde die Aktion für diesen Sommer abgeschlossen.

942 Räder
Unser Angebot wurde von den Radfahrenden in Wien auch in diesen Sommer gerne und breit angenommen. Vorsorglich waren dieses Jahr mehr Standorte eingeplant. Insgesamt 942 Fahrräder wurden von den versierten Technikerinnen und Technikern der Aktion serviciert. Das entspricht einem Schnitt von 27 Rädern pro Einsatztag. Dabei wurden die Räder auf Sicherheit und Funktionsfähigkeit überprüft. Kleine Reparaturen wie Bremsen und Schaltungen einstellen, schmieren oder ein Licht auswechseln wurden vor Ort erledigt. Für größere Reparaturen wurde an den Fachhandel verwiesen. Den meisten Andrang verzeichneten wir an den städtischen Strandbädern, wie z.B. dem Gänsehäufel.

fahrradwien_AlexPlatt_2Wir haben unsere KundInnen auch gebeten uns Feedback zu geben. „Eine tolle Aktion, nette Leute, flott. Bitte nächstes Jahr wieder“, findet etwa Daniel Hoffmann (29) aus dem Alsergrund. Auch Alex Platt (36) aus dem zweiten Bezirk freut sich über das Angebot: „Aktionen dieser Art, machen das Radfahren in der Stadt noch beliebter“.

Jetzt heißt es unsere Aktionen für den Herbst und Winter vorzubereiten. Das Jahr ist noch lange nicht zu ende 😉 Auch wenn die Serviceaktion für dieses Jahr abgeschlossen wurde, sind wir guten Mutes, dass die Wienerinnen und Wiener auch im Herbst und Winter weiter kräftig in die Pedale treten werden und so die sanfteste und im innerstädtischen Bereich schnellste Verkehrsart weiter wächst. Mit gut servicierten und sicheren Rädern geht das ja auch viel einfacher und macht zudem noch mehr Spaß.

3 Kommentare

POLSTER Norbert sagte am 06.09.2013, 18:25:
Bitte nächstes Jahr wieder. Habe meiner Frau und mir eine Jahreskarte der Wr.Linien gekauft, mich bei City Bike Wien registriert und werde in Wien nicht mehr mit dem Auto fahren. Danke
Antworten
Julia Heuken sagte am 12.09.2013, 14:00:
Ich wünsche auch, das der nächste Sommer wieder so toll und sonnig wird, das Fahrradfahrer Fahrad fahren können und Sonnenbader, wie ich ins Freibad können, dieses Jahr war ich sehr oft im Freibad, hoffentlich nächstes Jahr wieder so.
Antworten
Brand in Lagerhalle – Rund eine Million Euro Schaden | Aktuell Bremen / Kurzmeldungen sagte am 30.09.2013, 21:02:
[…] durch die Flammen zerstört worden. Der Bahnhof Burg war wegen des Feuers weder mit dem Auto noch mit dem Bus zu erreichen. Auch eine Bundesstraße musste komplett gesperrt […]
Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.