Reger Radverkehr an einem sonnigen Morgen in Wien.

Neue Radfahr-Fibel für sicheres Radfahren

Auch Radkarte 2014 in neuem Design am Fahrrad Wien Stand am Bike Festival erhältlich.

Wenn Verkehrsregeln unklar sind, kann das zu Stress und gefährlichen Situationen führen. Aus diesem Grund hat die Mobilitätsagentur Wien die wichtigsten Regeln fürs Radfahren in der Stadt in einer neuen Radfahr-Fibel zusammengefasst. In der Fibel finden sich Tipps zum sicheren und bequemen Radfahren in der Stadt sowie Hinweise, wie ein Fahrrad StVO-tauglich ausgestattet sein soll.

Radfibel_cover

Radkarte Wien 2014 mit neuen Inhalten

Radkarte_CoverDie Radkarte 2014 erscheint zum Bike Festival und ist gratis erhältlich. Die Karte wurde optisch leicht verändert und es wurden neue Inhalte eingefügt. So sind in der Radkarte 2014 Wiens Radgeschäfte sowie Fahrradverleihstellen vermerkt. Die Standorte der Citybike Wien-Stationen (link) wurden aktualisiert. Die Radkarte 2014 ist beim Fahrrad Wien Stand der Stadt Wien am Argus Bike Festival am 5. und 6. April 2014 erstmals erhältlich. In den nächsten Tagen wird sie an den Bürgerdienst der Stadt Wien, die Magistratischen Bezirksämter, Büchereien und die Wiener Radhändler verschickt. Dort liegt die Radkarte 2014 zur freien Entnahme auf. Im letzten Jahr 2013 ist die Radkarte 250.000 Mal ausgegeben worden.

Wer bei der RADpaRADe am Sonntag, 6. April um 12.00 Uhr mitradelt, bekommt von Fahrrad Wien ein kleines Andenken und kann sich auch die Radkarte abholen.

8 Kommentare

Konrad Metz sagte am 06.04.2014, 12:42:
Wer kann mir die Radkarte Wien 2014 zuschicken. Ich würde sie gern vor meiner Reise nach Wien (nach Ostern) kennenlernen.
Antworten
Wolfgang Rauh sagte am 08.04.2014, 17:37:
Sehr schön! Aber wann kommt die Benimmfibel für Verkehrsplaner und Richtlinien-Schreiber: “Du sollst Radfahrer nicht zu lebensgefährlicher Fahrweise zwingen. Du sollst daher keine Radfahrstreifen markieren, die im Schwenkbereich geöffneter Autotüren verlaufen.” Oder eine Benimm-Fibel für unsere erleuchteten Damen und Herren am Karl Renner Ring: "Du sollst keine frei erfundenen Sonder-Verkehrsregeln für "Radfahranlagen" in die StVO schreiben, die sämtlichen gewohnten Regeln widersprechen und deren praktische Anwendung sogar Verkehrsjuristen überfordert."
Antworten
Hans Doppel sagte am 16.04.2014, 10:57:
Treffend gesagt! Ich vermisse bei den Wiener Grünen eine klare Sprache gegen die "Gehsteig-Radwegerln" auf der Wiener Ringstraße - Platz in den Nebenfahrbahnen (wo vorhanden) wäre genug, man müsste halt nur dem Koalitionspartner einmal "die Zähne zeigen" und die Auflassung einiger dutzend Parkplätze fordern! Oder gar den Ring als Tempo 30 Zone im Begegnungsverkehr denken und die schnellen Radler wieder auf die Fahrbahn bringen... Und erst die Radstreiferln mit 1,50 m neben den Parkern... Jetzt sind es fast 4 Jahre grünes Verkehrsressort und es wird immer noch dieses schwachsinnige Maß angewandt?
Antworten
Michael H. sagte am 11.04.2014, 23:37:
Interessante Zusammenstellung. Nur schade, dass man sie offenbar nicht herunterladen kann, weil sie nicht als PDF verfügbar ist.
Antworten
Stefan S. sagte am 14.04.2014, 15:57:
Vorschlag/Input: Bitte doch Eure "Fotomodell" allgemein in allen Euren Medien mit Fahrradhelmen auszustatten um noch bessere Vorbilder für Jung und Alt zu kommunizieren.
Antworten
Hans Doppel sagte am 16.04.2014, 11:02:
Überall dort, wo Radverkehr nicht bloß ein subkulturelles Phänomen ist, ist die Helmtrage-Quote gleich NULL! Beispiele: Amsterdam, Kopenhagen etc... Dort, wo die Radlerei in einer Art Kampfsituation mit dem MIV steht, wird nach den Helmen gefragt... absolut lächerlich! Kurz: Wo Radkultur herrscht, gibt es kein Helm tragen! Siehe auch: http://zufussblog.wordpress.com/2014/04/01/helmpflicht-fur-fusgangerinnen/
Antworten
Julia Haidenburg sagte am 09.05.2014, 11:12:
Hallo! Ja, wirklich schade, dass es nicht per PDF zum Herunterladen geht! Ich finde auch, dass sich mehr Leute um ihre eigene Sicherheit kümmern sollten - sprich mindestens einen Helm tragen. Besonders jetzt wenn es wieder wärmer wird, sieht man viele von den "Schönwetter Radfahrern". Diese sind meistens eher ungeübt und achten wenig auf den Verkehr. Ich finde es ist das Mindeste sich einen Helm zu kaufen! Ich hab mir meinen Online bestellt. Wirklich ein tolles Stück. Und weil mir Sicherheit im Straßenverkehr wichtig ist, möchte ich euch auch auffordern auf euch zu achten! http://www.intersport.at/
Antworten
Christian Rupp sagte am 09.05.2014, 11:19:
Liebe Julia, hier gibt es die Fibel als pdf-Download. https://www.fahrradwien.at/wp-content/uploads/2014/05/Radfibel_Screen_Issuu.pdf
Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.