Reger Radverkehr an einem sonnigen Morgen in Wien.

Verteilaktion „Gemeinsam auf der Mahü gestartet“

Fahrrad Wien-Teams sind mit dem Lastenrad in der Fußgängerzone auf der Mariahilfer Straße unterwegs, um an Rücksichtnahme und langsames Fahren zu erinnern.

Zusätzlich zu den Bodenmarkierungen „LAAANGSAM“ macht die Mobilitätsagentur im Rahmen einer Verteilaktion auf die Rücksichtnahme gegenüber Zu-Fuß-Gehenden auf der Mariahilfer Straße aufmerksam. Verteilt werden „Lenkerhängerl“, auf denen auch eine Ausweichroute vermerkt ist. Rücksichtsvolle Radfahrende bekommen aus dem „Gemeinsam in der Mahü“-Lastenrad eine Lenkerblume. Zusätzlich wird die Radfahr-Fibel für sicheres Radfahren an Radlerinnen und Radler ausgeteilt.

Foto: Christian Fürthner

Foto: Christian Fürthner

Auf Zu-Fuß-Gehende Rücksicht nehmen

Zu-Fuß-Gehende haben ein hohes Sicherheitsbedürfnis. Aus diesem Grund ist es wichtig, beim Vorbeifahren viel Abstand zu halten und vorrausschauend unterwegs zu sein.

5 Kommentare

Hans Doppel sagte am 16.04.2014, 09:54:
Wie kann man denn nur auf die Idee kommen die Lindengasse als eine "schnelle" Radverkehrsverbindung ins Gespräch zu bringen? "Dünnbrett-Bohrerei" höre ich... oder "Leute pflanzen"! Ist euch noch nicht aufgefallen, dass die Stollgasse vom Gürtel her kein "Radfahren gegen die Einbahn" bietet!? Die Lindengasse als "Fahrradstraße": Da müsste wohl eine Parkspur dran glauben... Das sollte man aber wohl vorher mit BV Blimlinger besprechen.
Antworten
Herwig Lechner sagte am 29.04.2014, 18:52:
BV Blimlinger hat schon vor einiger Zeit, als die Diskussion um Fahrradfahren in der FUZO gerade so richtig in Schwung kam, angedroht die Lindengasse zum "Fahrradhighway" zu machen. Einbahnen werden derzeit von Radfahrenden (Gendergerechter Plural) ohnehin prinzipiell missachtet, oder es wird auf dem Gehsteig gefahren. Wer einem Radfahrer zumutet im Schritttempo zu fahren, ist kein Radfahrer. Denn ein solcher würde absteigen und das Rad schieben! Übrigens ich weiß wovon ich rede, ich bin in der Stollgasse aufgewachsen, lebe jetzt in der Webgasse, bin 15 Jahre ausschließlich mit dem Rad unterwegs gewesen und dann immer noch sehr häufig.
Antworten
Leopoldine20 sagte am 05.05.2014, 10:07:
DIE HABEN KEIN HIRN IN DER BIRN.
Antworten
Leopoldine20 sagte am 05.05.2014, 10:12:
In einer Fußgengerzone Rahdfahren,das geht gar nicht.DAS IST EINE ZONE FÜR FUßGENGER.
Kurt Enenkel sagte am 28.04.2014, 12:46:
Und wann verteilt ihr Maßbänder an die Autofahrer, damit sie die 1,5 m Seitenabstand beim Überholen nachmessen können ? Und wann an die MA46, damit sie die in https://www.wien.gv.at/verkehr/radfahren/sicherheit/tipps.html empfohlenen "Zu geparkten Autos seitlich einen Meter Sicherheitsabstand halten" auf den Mehrzwangstreifen, die sie nicht müde werden zu markieren, einzeichnen können ? http://crowize-vienna.blogspot.co.at/2012/11/door-zone.html
Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.