Reger Radverkehr an einem sonnigen Morgen in Wien.

Gemeinsam nutzen bringt dich weiter

„Gemeinsam nutzen bringt dich weiter“ Teilen? Schon als Kind wollten viele von uns das nicht von unseren Eltern hören, wenn wir mit unseren Freunden oder Geschwistern um Spielzeug stritten. Irgendwie wurden wir dann doch überzeugt, so wie das Eltern eben können, und eines besseren belehrt: Zusammen macht es einfach mehr Freude! Das funktioniert auch bei der Mobilität.Die Europäischen Mobilitätswoche macht in ganz Europa mit dem diesjährigen  Motto  „Sharing gets you further“ auch dieses Jahr wieder auf spannende Themen und Ideen im Bereich sanfter Mobilität aufmerksam.

Worum gehts: Um den Verkehr in Städten wie Wien auf Dauer verträglich und platzsparend zu gestalten, bekommen das Gehen, Radfahren und der öffentliche Verkehr ebenso wie die Qualität des öffentlichen Raumes eine größere Bedeutung. Wie schaffen wir es, die Menschen genau auf diese Formen der Fortbewegung aufmerksam zu machen? Wie schaffen wir es, sie von ihren Vorteilen zu überzeugen?  Dafür gibt es verschiedene Ansätze. Einer davon ist das gemeinsame Nutzen von Verkehrsmitteln.

Mit Hilfe von Carsharing, Bikesharing, Mitfahrgelegenheiten oder einfach dem gemeinsame Nutzen der öffentlichen Verkehrsmittel kann der Verkehr effizienter abgewickelt werden. Nicht nur für Menschen, die kein eigenes Fahrzeug besitzen ist das ideal. Durch das Teilen wird  ein wichtiger Beitrag zur nachhaltigen Mobilität geleistet: Weniger Stau, weniger Stress, weniger Lärm, weniger Kosten für jede und jeden einzelnen und vor allem mehr Platz für Dinge die das Leben schöner machen: Parks, Bäume, Spielplätze für Kinder.

Mobilität macht Spaß

Wie spannend und unterhaltsam umweltfreundliche Mobilität sein kann beweist die Europäische Mobilitätswoche auch in diesem Jahr. Zwischen 16. und 22. September bieten zahlreichen Veranstaltungen, Angebote, Test – und Schnupperangebote die Gelegenheit, das Unterwegssein in der Stadt neu zu erleben.Alle Veranstaltungen und Aktionen finden Sie hier: Europäische Mobilitätswoche in Wien

Highlight ist das Streetlife Festival am 16. und 17. September: Zusammen feiern, tanzen und die gemeinsame Zeit genießen! Denn an diesem Wochenende gehört die autofreie Babenbergerstraße den Menschen.

Also streich dir den Termin jetzt schon mal in deinem Kalender an und lasse deine Community daran teilhaben. Wir freuen uns auf euer Kommen!

2 Kommentare

Dr.Franz Johannes Pörscht sagte am 28.09.2017, 08:44:
Haben Radfahrer in Wien eigentlich Narrenfreiheit? In der Fußgängerzone in Favoriten (Radfahrverbot!!!) unbekümmert und oft mit einem Tempo, dass einem Angst und Bange wird. Heute habe ich zwei Straßenaufsichtsorgane (Weißkappler) gefragt, ob Radfahrer ermahnt werden, wenn sie hier fahren? Erste Reaktion: "Da dürfen sie ja eh fahren!" Als ich Ihnen das Verbotsschild zeigte war der nächste Satz: "Wir können uns nicht um alles kümmern!" Das ist typisch wienerisch. Dass die Radfahrer auch immer wieder den Gehsteig befahren (sogar wenn ein Radweg vorhanden ist) zeit nur die Arroganz mancher Zeitgenossen!
Antworten
Tanja Kant sagte am 04.10.2017, 11:19:
Mein guter alter Herr Pörscht, Ich denke Sie sind ein ganz besonderer Fahrrad Liebhaber. Ich bin aber sicher die Stadt Wien hat einfach ein falsches Schild montiert. So ein kleines Hoppala passiert schon mal. Lieben Gruß, Tanja
Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.