Reger Radverkehr an einem sonnigen Morgen in Wien.

Promis auch in Wien radelnd unterwegs

Immer mehr Promis und Stars aus Hollywood, New York und London nutzen das Fahrrad. Auch in Wien sind bekannte Gesichter am Rad unterwegs.

Das Leihradsystem Citibike in New York hat einen wahren Boom unter Prominenten ausgelöst. Sie zeigen sich immer öfter am Rad.  Egal ob Leonardo Di Caprio, Naomi Watts oder Model Heidi Klum. Auch in Wien sind immer öfter Promis mit den Fahrrad unterwegs.

Dompfarrer Toni Faber gewinnt neue Sichtweise auf die Stadt

„Die Lebensqualität in der Stadt nimmt mit dem Fahrrad ganz einfach zu. Wir wissen, wie begrenzt die Möglichkeiten sind, mit dem Auto voran zu kommen.“ Toni Faber wünscht sich aber ein Mehr an Miteinander im Straßenverkehr. Im Verkehr müsse man einfach achtsam sein und aufeinander Rücksicht nehmen – sowohl als Fußgänger, als auch als Rad- und Autofahrer.

Toni Faber fährt Rad

Für Schauspielerin Lilian Klebow ist das Rad als Fortbewegungsmittel der Zukunft

„Das Rad ist in der Stadt das beste und schnellste Fortbewegungsmittel“, so die 33jährige Wahl-Wienerin Lilian Klebow aus München. Schon als Kind habe sie gemeinsam mit ihrem Vater auf einem Klapp-Tandem München erkundet. Radfahren macht ihr einfach Spaß.

Foto: Ronnie Böhm

Foto: Ronnie Böhm

Kultfigaro Erich Joham fährt das ganze Jahr

Im ersten Bezirk ist Erich Joham bekannt wie ein bunter Hund, auch wenn er selbst meist schwarz gekleidet unterwegs ist. Und er fährt natürlich mit dem Rad. Das ganze Jahr. Gegen Regen und Schnee kann man sich schließlich mit der richtigen Kleidung schützen und bei Hitze muss man einfach gemächlicher fahren“, so Joham, der mit seinem schwarzen Seidenmantel für jegliche Wetterlage bestens gerüstet ist.

Promis_Joham

Kammerschauspielerin Andrea Eckert schwört auf das Rad für ihre täglichen Wege

Zu Proben und Aufführungen am Volkstheater fährt die Schauspielerin, Sängerin und Filmschaffende eigentlich immer schon mit dem Fahrrad. „Wenn ich nach einer Vorstellung mit dem Fahrrad durch die Stadt nach Hause radel, ist mein Leben ziemlich in Ordnung“, schildert die Schauspielerin Andrea Eckert ihr Fahrradgefühl in der Stadt. Sie wünscht sich einen weiteren Ausbau der Radinfrastruktur.

Promis_Eckert

6 Kommentare

Norbert sagte am 30.10.2013, 05:13:
Kein einziger mit Helm. Eigentlich schade.
Antworten
Helmuth Bronnenmayer sagte am 30.10.2013, 09:01:
macht keine schöne Kopfform ;-)
Antworten
Ich sagte am 30.10.2013, 15:19:
Gefährlicher Kopfschutz Erst wenn viele Radfahrer auf der Straße sind, nehmen Autofahrer auch Rücksicht auf sie. Der Helm bewirkt bewiesenermaßen das Gegenteil. http://www.taz.de/!119980/
Antworten
Norbert sagte am 03.11.2013, 08:15:
Ja genau und Rauchen ist gesund. Gezeichnet Dr. Marlboro
Tim Wenders sagte am 11.11.2013, 09:09:
Die Straßen bzw. Radwege sollten einfach so gebaut werden, dass man keinen Helm mehr braucht! In Holland trägt niemand einen Helm. Die meisten Kopfverletzungen holt man sich übrigens im Haushalt, ich glaub da will aber auch niemand einen Helm tragen...
Antworten
Norbert sagte am 12.11.2013, 10:14:
Aus Schaumgummi? Es geht ja nicht nur um den Autoverkehr, denn wenn es dich würfelt kann der Radweg noch so breit und schön sein. Das wird deinem Köpferl nichts bringen. Daher meine ich, dass ein Helm eben nie ein Fehler ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.