Reger Radverkehr an einem sonnigen Morgen in Wien.

Die fahrradfreundliche Hasnerstraße wirkt

In der Hasnerstraße stieg der Radverkehr in drei Jahren um 32 Prozent.

Im Jahr 2012 wurde die Hasnerstraße zur fahrradfreundlichen Strecke umgebaut. Der Radverkehr wurde bevorrangt und Kreuzungen sicherer gestaltet. Zusätzlich sorgen bauliche Elemente für eine Beruhigung des Verkehrs. Ein besseres Vorankommen mit dem Fahrrad wurde dadurch möglich.

Das hat sich positiv auf den Radverkehr ausgewirkt. Waren es an einem schönen Wochentag im Juni 2012 noch 1.326 Radfahrende, die in der Straße gezählt wurden, so waren es im Juni 2015 bereits 1.752, was eine Steigerung von 32 Prozent bedeutet.

hasnerstraße

Informationen zu den Zählungen für den Radverkehr hier

2 Kommentare

Kurt Enenkel sagte am 07.03.2016, 18:31:
Siehe http://www.statistik.at/verkehrsunfallkarte/
Antworten
Heinrich Eder sagte am 23.03.2016, 10:01:
Es ist wirklich ein Jammer, dass es in Wien noch immer viel zu wenige sichere Radwege gibt. Man ist schlicht und einfach zu geizig hier wirklich mehr Geld in die Hand zu nehmen und einfach mehr zu investieren. Am Geld kann es ja nicht liegen, da durch Autofahrer ein guter Teil gegenfinanziert sein sollte... Gutes Beispiel ist die Ringstrasse. Wann wird die endlich Autofrei werden???
Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.