Eine Frau und ein Mann fahren im Winter mit dem Rad

Österreich testet: Mit dem Fahrrad zum Corona-Test

Die Gesundheitsbehörden rufen die Bevölkerung auf sich auf Covid-19 testen zu lassen. Die Corona-Massentests finden zwischen 4. und 13. Dezember 2020 in Wien  statt. An drei Standorten können sich alle Wienerinnen und Wien testen lassen. Sie erreichen die Standorte sehr gut mit dem Fahrrad. Wir zeigen wie.

Gute Radverbindungen zu den Corona-Massentest-Stationen

Ab Freitag kann sich die Wiener Bevölkerung gratis auf Corona testen lassen. Notwendig dafür ist eine Anmeldung. Zu den drei Standorten in der Leopoldstadt, in Rudofsheim-Fünfhaus und in der Landstraße können alle gut mit dem Fahrrad fahren. Somit lässt sich der Test mit dem „Durchlüften“ und der nötigen Bewegung im Freien gut Verbinden.

Messe Wien

Die größte Teststation für die Massentests liegt in der Messe Wien im Prater. Direkt am Haupteingang des Messegeländes führt der Radweg in der Ausstellungsstraße vorbei. Dieser ist gut vom Verkehrsknotenpunkt Praterstern zu erreichen. Wer lieber im Grünen radelt, kann den Test auch mit einer Radfahrt entlang der Prater-Hauptallee verbinden.

In unmittelbarer Nähe des Messe-Eingangs befinden sich zahlreiche Abstellanlagen für das Fahrrad. Zusätzlich wurden mobile Radabstelanlagen vor dem Hauteingang errichtet. Wer mit einem Leihrad der Stadt kommen möchte: Auch eine City Bike Station befindet sich direkt vor der Messe Wien.

Radfahrerin fährt entlang des Radwegs an der Ausstellungsstraße

Routenplaner zu Messe Wien

In 15 Minuten mit dem Rad zur Messe Wien

Wiener Stadthalle

Die bekannte Veranstaltungslocation Wiener Stadthalle im 15. Bezirk ist ebenfalls gut mit dem Fahrrad erreichbar. Kommen Sie aus Richtung Süden? Dann radeln Sie am besten über die Goldschlagstraße und die Zinckgasse zur Teststation. Auch entlang der Hütteldorfer Straße gibt es Radverkehrsanlagen.

Fahrradstraße Goldschlagstraße

Fahrradstraße Goldschlagstraße

Direkt beim Ausgang von der Teststraße am Roland-Rainer-Platz (Ecke Sorbaitgasse) kann das Fahrrad abgestellt werden. Wer lieber das Fahrrad in der Nähe des Eingangs abstellt, findet Radabstellanlagen bei der Hütteldorfer Straße 2 sowie 7-17. Die nächst gelegenen City-Bike-Stationen sind am Urban-Loritz-Platz sowie in der Markgraf-Rüdiger-Straße.

Radfahrerin stellt ihr Fahrrad im Radständer vor der Wiener Stadthalle ab.

Routenplaner zur Wiener Stadthalle

In 15 Minuten mit dem Rad zur Stadthalle

Marx Halle

Die dritte Station für die Massentests ist im 3. Bezirk. Die Marx Halle in St. Marx ist ebenfalls eine bekannte Event-Location. Radfahrende radeln am besten über den Landstraßer Gürtel. Für Personen, die aus Richtung Favoriten radeln, empfiehlt sich die Fahrt über die Südbahnhofbrücke.  Auch über die Radverbindung Am Kanal oder den Donaukanalweg kommen Sie gut zum Test – inklusive der nötigen Bewegung im Lockdown.Vor der Marxhalle können Radfahrende auf mobilen Radabstelanlagen ihr Rad während des Tests sicher abstellen.

Radfahrer fährt bei winterlichen Temperaturen am Donaukanal entlang.

Routenplaner zur Marx Halle

In 15 Minuten mit dem Rad zur Marxhalle

In 15 Minuten kommen Sie mit dem Rad in Wien an viele Orte. Hier am Beispiel Marxhalle.

Radfahren ist sicher

Radfahren ist sicher und stärkt die Abwehrkräfte. Außerdem gibt es noch einen weiteren Vorteil: Ist eine Testperson beim Massentest positiv, kann diese auf dem Fahrrad beim Heimweg genug Abstand halten, um keine anderen Menschen anzustecken. Gute Fahrt und gesund bleiben!

Falls Sie lieber zu Fuß zu den Corona-Tests gehen wollen, finden Sie bei Wien zu Fuß Routenempfehlungen.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.