Frau fährt ein Transportfahrrad. Im Korb sitzt ihr Sohn. Foto: Stephan Doleschal

Die Birnen bitte zuerst aufessen!

Das niederösterreichische Start-Up Bioigel bringt Biolebensmittel und nachhaltige Logistik zusammen – und „a wenig erdige“ Karotten per Transportfahrrad in Wiener Büros und Haushalte.

„Was ist ein Eiszapfen?“ fragt Kollegin D., während Kollege C. eine Karotte wäscht und Kollege B. genüsslich in einen Apfel beißt. Heute Mittag steht Rohkost auf dem Speiseplan – Bio und regional. Letzte Woche wurde online bestellt, am Montagvormittag wurde die Kiste per Cargo Bike bis vor die Haustür geliefert. Am Donnerstag steckten die Eiszapfen – eine Art Garten-Rettich – noch in der niederösterreichischen Erde.

Biologisch, regional oder fair produzierte Erzeugnisse liegen im Trend. Acht von zehn ÖsterreicherInnen geben an Bio-Obst und Gemüse zu kaufen.* Das Angebot an Bio-Lebensmitteln in den Supermarkt-Regalen wird immer vielfältiger, Bauernmärkte und auch Lieferservices bieten immer mehr Gelegenheit, biologisch erzeugte Lebensmittel zu kaufen. Die biologische Landwirtschaft trägt nachhaltig dazu bei, eine gesunde Umwelt zu bewahren: Sie steigert die Bodenqualität, sichert die Reinheit des Trinkwassers und schützt das Klima.

Regional und bio
Für das Start-Up Bioigel geht der Bio-Gedanke über die Art des Anbaus hinaus. „Unsere Vision endet nicht bei den Lebensmitteln. Wir versuchen jeden Schritt ressourcenschonend zu gestalten. Daher verzichten wir so gut es geht auf Verpackungsmaterial bzw. verwenden recyclebare oder kompostierbare Materialien. Ein wichtiger Teil unseres Produktes ist natürlich auch die Zustellung zur Wohnungstüre. Hier können wir mittlerweile etwa die Hälfte unserer Lieferungen mit Lastenrädern – in Zusammenarbeit mit Heavy Pedals – zustellen“, erklärt Michaela Steinberger von Bioigel.

Die Bestellungen von Bioigel werden mit Lastenrad zugestellt.

Lieferung per Lastenrad
Somit trägt auch der Transport zum Klimaschutz bei. Laut einer Studie des Deutschen Zentrums für Raum- und Luftfahrt könnten in Städten 23 Prozent aller Lkw Fahrten pro Tag durch Transportfahrräder ersetzt werden. Energieverbrauch und CO2-Emissionen würden so signifikant sinken. Besonders in Städten bewährt sich das Lastenrad als schnelles, zuverlässiges und kostengünstiges Transportmittel immer mehr.

Bioigel wurde 2014 von den vier Freunden in Tresdorf, Niederösterreich gegründet. Seit fünf Jahren liefern das Unternehmen Obst und Gemüse aus kontrolliert biologischer Landwirtschaft direkt vor mittlerweile etwa 300 Haus- oder Wohnungstüren. Das Sortiment kommt ausschließlich aus der Region und entspricht dem Prinzip der Saisonalität. “Gehaltvolle, hochwertige Lebensmittel, die durchaus “a wenig erdig” sein dürfen”, sagt Steinberger.

„Die Birnen sollen wir zuerst essen“, sagt Kollegin D. und liest die Postkarte mit persönlicher Nachricht, die in unserer Bioigel Bürokiste liegt. Natürlich, die sind reif und halten nicht so lange. Sobald die Birnen, Äpfel und Karotten gegessen und die Büro-Biokiste leer ist, geben wir die Kiste wieder zurück – es gibt ein Pfandsystem. Oder lassen wir sie uns wieder füllen?

Klimawandel und steigendes Verkehrsaufkommen sind vordringliche Umweltprobleme. Laut Mikrozensus Umwelt der Statistik Austria empfinden das alle Österreicherinnen und Österreicher – sämtlicher Einkommensschichten- so.* Und dem Klimawandel etwas entgegenzusetzen kann im Kleinen, etwa bei der täglichen Mittagspause beginnen.

Wien radelt! Biokisten fürs Büro gewinnen

Bei Wien radelt zählt jede mit dem Rad gefahrene Strecke! Einfach anmelden, Radfahrten eintragen und jeden Tag Preise gewinnen. Im Mai können alle, die zur Arbeit radeln noch zusätzlich gewinnen. Bei der Aktion “Wien radelt zur Arbeit” gibt es unter anderem Bioigel-Bürokisten zu gewinnen. Infos und Anmeldung: Wien radelt zur Arbeit.

*  Baud, Wegscheider-Pichler (2019): Umweltgerechtigkeit; Sozioökonomische Unterschiede bei von Umwelteinflüssen Betroffenen und im Umweltverhalten; Mikrozensus Umwelt und EU-SILC – Statistical Matching Informationen zur Umweltpolitik, 198
Wien: Kammer für Arbeit und Angestellte für Wien
Abspielen

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.