Reger Radverkehr an einem sonnigen Morgen in Wien.

Autor: Petra Permesser

Verena: “Radfahren tut mir einfach gut”

Verena ist begeisterte Radfahrerin und das von klein auf. Im Interview hat die Leiterin des Nachbarschaftszentrums 16 nicht nur aus ihrer Kindheit in Südtirol erzählt, sondern auch darüber, warum das Fahrrad für sie im Alltag so wichtig ist.

Mischa führt im Kollektiv eine Fahrradwerkstatt

Seit einigen Wochen betreibt Mischa gemeinsam mit zwei Freundinnen eine Fahrradwerkstatt am Alsergrund. Was am Radfahren befriedigend ist, wie die Bike-Polo-Community organisiert ist und warum es eine Werkstatt braucht, in der ausschließlich FLINTA*-Personen arbeiten, erzählt Mischa im Interview.

Christoph: “Radfahren ist effizienter”

Christoph fährt seit ca. fünf Jahren mit dem Fahrrad in die Arbeit. Das sind für den 32-jährigen IT-ler vom Süden Wiens in die Wiener Innenstadt 15 Kilometer one-way. Aus dem “Zweckradfahrer” (Selbstbezeichnung) wurde im Laufe der Zeit ein begeisterter Radfahrer. Im Interview hat er uns mehr über seine Leidenschaft zum Radfahren verraten.

Michael rettet alte Fahrräder vorm Schrottplatz

Für Michael ist es wichtig, dass er im Sinne der Nachhaltigkeit seinen Lebensstil zum Positiveren wendet. Dazu zählt auch, dass der Betriebswirt seinen Arbeitsweg CO2-neutral mit dem Fahrrad zurücklegt. Außerdem hat der 29-Jährige schon mehrere Fahrräder vor der Verschrottung gerettet.

Von Friedhof zu Friedhof radeln

Über 50 Friedhöfe gibt es in Wien. Gerade zu Allerheiligen, wenn viele Gräber auf Wiens Friedhöfen mit Kränzen und Blumen geschmückt sind, lohnt sich ein Ausflug eben dorthin. Hier finden Sie unseren Vorschlag für eine “bike2cemetery”-Tour durch Wien.

Rannveig über ihr E-Bike: “Ich muss was tun, aber ich schwitze nicht dabei”

Die gebürtige Isländerin Rannveig kam 1982 zum Studium nach Wien. Fast gleich lang begleitet das Fahrrad die frühere Opernsängerin und heutige Universitätsprofessorin für Gesang durch die Stadt. Zur mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien kommt nicht nur Rannveig mit dem Fahrrad, sondern auch viele Kolleginnen, Kollegen und Studierende legen den Weg mit […]

Keine Eiscreme, sondern eine Urne

„Schau, der Mann verkauft hier Eis“, das hat Marijan in letzter Zeit öfter gehört, wenn er mit dem Lastenfahrrad „Frieda” unterwegs war. Marijan ist aber kein Eisverkäufer, sondern Bestatter. Und „Frieda” ist sein Urnenfahrrad. Wir wollten mehr über die einzigartige Idee erfahren und haben daher Marijan, Felix und Kristina von der Bestattung Memoria zum Interview […]

Schnell durch die City radeln

Mit 28. Mai 2021 beginnt die jahrelange Unterbrechung der U-Bahnlinie U2 zwischen Karlsplatz und Schottentor. Auch wenn die Wiener Linien Ersatzangebote schaffen, ist das vielleicht ein zusätzlicher Anlass das Fahrrad statt den Öffis zu nehmen. Wir haben Insider-Tipps, wie Sie die Innere Stadt am besten mit dem Fahrrad queren.

David: “Ich war baff, wie sehr sich die Radinfrastruktur verbessert hat”

David weiß als Geschäftsführer von zwei Wiener Spitälern (Herz-Jesu Krankenhaus, Göttlicher Heiland Krankenhaus), wie wichtig Bewegung im Alltag ist. Seit einem Jahr fährt der zweifache Vater auch mit dem Fahrrad in die Arbeit.

Angelika radelt mit E-Bike und Anhänger durch Wien

Über 2.000 Kilometer hat die 34-jährige Angelika auf ihren Alltagswegen seit März am E-Bike zurückgelegt. Denn seit der Corona-Pandemie nutzt die zweifache Mutter und selbstständige Physiotherapeutin ihr E-Bike nicht nur bei Ausflügen, sondern tagtäglich.