Reger Radverkehr an einem sonnigen Morgen in Wien.

Blog

Radcafé Test 3: Logo-Rätsel, Espresso Doppio und „dolce vita bicicletta”

Für den dritten und vorerst letzten Teil unseres Radcafé Tests haben wir das Ghisallo in der Schönbrunnerstraße besucht. Im schicken Ambiente haben wir uns ein Mittagessen und – natürlich – einen Kaffee gegönnt. Konnte der Kaffee überzeugen? Wie sieht es mit dem Fahrrad-Faktor aus? Und was hat es mit dem Logo des Lokals auf sich?

Es passt nichts aufs Rad? Ingo fährt.

Der 30-jährige Ingo trägt seinen Botennamen nur in Radkurierkreisen. Echt hingegen ist seine Leidenschaft fürs Fahrradfahren und daraus macht er kein Geheimnis. Für jedes Wetter steht das passende Fahrrad vor der Tür. Und auch wenn er gerade einmal keine Sendung durch den Wiener Stadtdschungel befördert, bietet ihm das Fahrrad viele Möglichkeiten, jedem noch so kleinen […]

Von Berufs- und Radwegen

Christian Dittmann fährt in Wien Rad – beruflich und privat. Also eigentlich eh immer. Wenn er dann doch einmal auf die öffentlichen Verkehrsmittel oder ein Auto umsteigen muss, ist er schnell genervt. Im Interview erzählt der Radbote, wie er zu seinem Beruf gekommen ist, was ihm daran besonders gefällt und was sich aus seiner Sicht […]

Das Fahrrad – Klang- und Ruhelieferant. Ogris Debris fahren.

Daniel Kohlmeigner und Gregor Ladenhauf machen gemeinsam Musik. Wenn die beiden nicht in ihrem Studio sitzen, fahren sie mit dem Rad durch Wien – zum Mittagessen im Grätzl, zu ihren Auftritten in die Clubs der Stadt oder entlang der Donau, um sich zu entspannen. #warumfährstDUnicht

Sicher und gesund zur Schule

Mit Schulbeginn machen viele Volksschulkinder die ersten unbegleiteten Schritte im Straßenverkehr. Ältere Kinder, die die Radfahrprüfung gemacht haben, fahren ihren Schulweg erstmals alleine mit dem Rad.

Radfahren macht keinen Spaß? Matthias und Philipp fahren.

Philipp und Matthias haben beide erst recht spät bemerkt, wie viel Spaß Radfahren macht. Jetzt können sie sich ihr Leben ohne Radfahren gar nicht mehr vorstellen.

„Ein Radausflug wirkt stimmungsaufhellend und antidepressiv“

Dr. Piero Lercher ist Sport- und Präventivmediziner und organisatorischer Leiter des Public Health-Lehrgangs der Medizinischen Universität Wien. Im Interview spricht er über die Folgen von Bewegungsmangel in unserer Gesellschaft und warum auch aus medizinischer Sicht die Menschheit mehr Radfahren sollte.

Von Rädern und Rollen. Pia fährt

Für Schauspielerin Pia Hierzegger ist Radfahren einfach bequem. Und außerdem sei es „die schönste und schnellste Art sich fortzubewegen.“ Da macht es auch nichts, dass sie zu unserem Termin auf ein Klapprad umsteigen musste.

Mit dem Rad bin ich zu langsam? Kristin fährt.

Kristin ist Physiotherapeutin und hat nach drei Jahren „Abstinenz“ in diesem Frühjahr das Rad als Fortbewegungsmittel für sich wiederentdeckt – in Wien war sie zuvor eigentlich nie mit dem Rad unterwegs. Die gebürtige Deutsche hat dank dem Fahrrad nicht nur Wien neu entdeckt, sie bezeichnet es sogar als völlig neues Lebensgefühl. Und kommt mit dem […]

Ich hab kein Rad? Irina fährt.

Irina arbeitet an der FH Wiener Neustadt und lebt in Wien – fast täglich pendelt sie mit Rad und Zug zur Arbeit, weil ihr die Zeit einfach zu schade ist, um mit dem Auto zu fahren. Außerdem liebt sie die Unabhängigkeit, die das Radfahren mit sich bringt – denn man kommt jederzeit und überallhin, kann es […]